Steinberg
Engagement

Ein Feld mit "blühenden" Erinnerungen an die Kindergarten-Zeit in Steinberg

Im Garten der Steinberger Kita St. Pancratius entsteht ein "blühendes" Feld mit bunt bemalten Holzblumen, die die Vorschulkinder symbolisieren. Geschaffen wurde der zauberhafte Blickfang von Dr. Johan...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die "Großen" des Kindergartens St. Pancratius Steinberg freuen sich mit Kita-Leiterin Doris Haderlein über die von Johannes Bühler angefertigten Holzblumen. Aufgestellt in einem "blühenden" Feld im Kita-Garten, sollen sie diese an ihre Kindergarten-Zeit erinnern. Foto: Heike Schülein
Die "Großen" des Kindergartens St. Pancratius Steinberg freuen sich mit Kita-Leiterin Doris Haderlein über die von Johannes Bühler angefertigten Holzblumen. Aufgestellt in einem "blühenden" Feld im Kita-Garten, sollen sie diese an ihre Kindergarten-Zeit erinnern. Foto: Heike Schülein

Im Garten der Steinberger Kita St. Pancratius entsteht ein "blühendes" Feld mit bunt bemalten Holzblumen, die die Vorschulkinder symbolisieren. Geschaffen wurde der zauberhafte Blickfang von Dr. Johannes Bühler, der nicht zum ersten Mal die Kita unterstützt hatte.

Die schöne Idee entstand auf Anregung von Kita-Leiterin Doris Haderlein, die derartige Holzblumen anderenorts gesehen hatte. Die bunten, von den jeweiligen Vorschulkindern selbst bemalten und verzierten Hingucker sollen Seite an Seite im Garten der Einrichtung aufgestellt werden und damit an deren Kindergarten-Zeit erinnern. Die "Blütenpracht" birgt auch eine bildhafte Symbolik in sich; kann man doch Kinder mit Blumen vergleichen: Nur, wenn sie genügend gepflegt und umsorgt werden, gedeihen sie und können sich entfalten.

Handwerklich begabter Opa

Gestaltet, ausgesägt und abgeschliffen wurden die Blickfänger mit verschieden Blütenmotiven von Johannes Bühler aus Unterrodach, der auch das witterungsbeständige Holz spendete. Der Arzt in Ruhestand und handwerklich begabte Opa von Vorschulkind Mathilda, der bereits in der Vergangenheit die Einrichtung sowohl mit seiner Schaffenskraft als auch finanziell im hohen Maße unterstützte, übernahm auch diese Aufgabe ohne zu zögern - und völlig ehrenamtlich. Dabei gibt es in diesem Jahr besonders viele Vorschulkinder; beginnt doch gleich für die stolze Anzahl von insgesamt 16 Jungen und Mädchen im September ein neuer Lebensabschnitt.

Kita-Leiterin Doris Haderlein zeigte sich auch namens ihrer Amtskollegin Karin Kochdumper und des gesamten Teams sowie aller Kinder sehr dankbar für die viele Arbeit und auch die Spenden, mit der Johannes Bühler die Einrichtung bedachte. "Es ist schön, zu sehen, dass die Menschen so ein großes Herz für die Kinder haben und immer wieder an sie denken", freute sich Haderlein - verbunden mit der Hoffnung, dass der "Holzwurm" auch nach dem nunmehrigen Eintritt von Mathilda der Kita "erhalten" bleibt, was von diesem gerne zugesagt wurde.

Johannes Bühler war nicht der Einzige, der in jüngster Vergangenheit ein großes Herz für den Nachwuchs zeigte und die Kita unterstützte. Ein großer Dank der Einrichtung geht auch Herrn Gehring, der für das Sommerfest Schilder und Sterne aus Holz ausgesägt hatte. Die Familie Appel lud die beiden Regel-Gruppen auf ihren Hof nach Effelter ein, wo die Kinder Bauernhof-Feeling erlebten und einen Riesen-Spaß hatten. Gleiches gilt auch für den Besuch bei Familie Gehring, die die Jungen und Mädchen besuchen durften, um deren "Federvieh" zu bewundern, und dabei noch mit einer leckeren Brotzeit verwöhnt wurden. hs

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren