höchstadt.inFranken.de 

Ein entspannter Ex-Premierminister

Enda Kenny, der ehemalige irische Premierminister (2011 bis 2017), stammt aus Höchstadts Partnerstadt Castlebar. Dort traf ihn Johanna Blum vom Freundeskreis Castlebar zu einem Gespräch. Völlig entspa...
Artikel drucken Artikel einbetten
Johanna Blum und Enda Kenny trafen sich in Castlebar. Foto: privat
Johanna Blum und Enda Kenny trafen sich in Castlebar. Foto: privat

Enda Kenny, der ehemalige irische Premierminister (2011 bis 2017), stammt aus Höchstadts Partnerstadt Castlebar. Dort traf ihn Johanna Blum vom Freundeskreis Castlebar zu einem Gespräch. Völlig entspannt und gut gelaunt gab er gerne Antwort auf alle Fragen. "Ich fühle mich sehr gut und ich lerne jetzt Dinge zu schätzen, die es im Leben gibt, für die ich die letzten Jahre keine Zeit hatte", erklärte er strahlend.

Ob er bei den Europawahlen für Irland antritt, das entscheidet sich in Irland im November. Auf die Frage nach dem bevorstehenden Brexit antwortet er spontan: "Confusion (Wirrwarr)! Die Politiker müssen Verantwortung übernehmen und Entscheidungen fällen. Aber sie müssen sich einfach im Klaren sein, worüber und was sie entscheiden." Er selbst ist wie viele Iren gegen den Brexit. Auf die Frage, wann er nach Höchstadt komme, antwortet er: "Ich weiß, ich wurde schon oft eingeladen, aber ich habe nun wirklich vor, im nächsten Frühjahr unserer deutschen Partnergemeinde einen Besuch abzustatten", verspricht er. Er freut sich auf ein Treffen mit Gerald Brehm, dem Höchstadter Bürgermeister, und den vielen Freunden der Partnerschaft, allen voran Dagmar Wennmacher. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren