Kronach
Rettungshundestaffel

Ein Einsatzfahrzeug für Kronachs vierbeinige Retter

Am Sonntag lud der ASB-Kreisverband Kronach zum ersten Hobby-Handwerker- und Künstlermarkt auf das neue Gelände des ASB Kronach ein. Im Fokus stand am Morgen die offizielle Übergabe eines speziellen E...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Leiter der Rettungshundestaffel, Timo Griebel, nimmt aus der Hand der ASB-Vorsitzenden Christa Steiger die Fahrzeugschlüssel entgegen. Mit im Bild von links Pater Gottfried Hofer, Roland Funk, Landrat Klaus Löffler und Benjamin Baier. Foto: pr
Der Leiter der Rettungshundestaffel, Timo Griebel, nimmt aus der Hand der ASB-Vorsitzenden Christa Steiger die Fahrzeugschlüssel entgegen. Mit im Bild von links Pater Gottfried Hofer, Roland Funk, Landrat Klaus Löffler und Benjamin Baier. Foto: pr

Am Sonntag lud der ASB-Kreisverband Kronach zum ersten Hobby-Handwerker- und Künstlermarkt auf das neue Gelände des ASB Kronach ein. Im Fokus stand am Morgen die offizielle Übergabe eines speziellen Einsatzfahrzeuges für die Rettungshundestaffel.

Wie der Leiter der Einsatzdienstes des ASB Kronach, Benjamin Baier ausführt, begann die Geschichte der Rettungshundearbeit beim ASB in Kronach vor knapp fünf Jahren als "Familienunternehmen". Aus einer Handvoll engagierter und erfahrener Hundeführer entwickelte sich in kurzer Zeit eine der größten und leistungsstärksten Rettungshundestaffeln oberfrankenweit. Baier dankte der Geschäftsführung sowie der Vorsitzenden Christa Steiger für die Bereitstellung der finanziellen Mittel.

Der ASB schrieb in 2019 Geschichte. Der Kraftakt, eine neue Geschäftsstelle in Kronach zu erwerben (ehemaliges Autohaus Eisenträger), umzubauen und einzuweihen wäre Aufgabe genug. Dass dann auch noch eine fünfstellige Summe und weit über 300 ehrenamtliche Arbeitsstunden in ein Spezialfahrzeug investiert wurden, sei bemerkenswert.

Roland Funk, Geschäftsführer der Kronacher ASB-Familie ging auf das hohe Engagement der Ehrenamtlichen in seinem Verband ein und dankte vor allem dem "Kutscher" Timo Griebel, welcher die Leitung der Rettungshundestaffel inne hat. Sein Dank galt aber auch den über 24 Rettungshundeteams und dazugehörigen Vierbeinern, welche sich neben ein bis zwei Trainings in der Woche auch regelmäßiger Prüfungen (angelehnt an die Prüfungsordnung der Polizeihundeprüfung) unterziehen und somit relativ viel Freizeit investieren.

Christa Steiger zeigte sich beeindruckt von der um das Fahrzeug aufgereihten Rettungshundestaffel. Sie wünschte den Einsatzkräften stets ein unfallfreies Ausrücken und Zurückkommen aus ihren Einsätzen. Aufgrund kurzfristiger Erkrankung und nicht vorhersehbarer Terminüberschneidung mussten die geplanten Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche aus dem nördlichen Landkreis absagen. Dankenswerterweise hatte kurzfristig Pater Gottfried Hofer vom Kronacher Obladenkloster seine Zusage erteilt und die kirchliche Segnung übernommen. Die Zweite Bürgermeisterin der Stadt Kronach, Angela Hofmann dankte für den Dienst an der Bevölkerung in Stadt und Landkreis Kronach sowie darüber hinaus. Landrat Klaus Löffler zeigte sich beeindruckt von der Schlagkraft der Hilfsorganisation und dem professionellen Ausbau des Spezialfahrzeuges durch die eigene Mannschaft. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren