Heroldsbach
heroldsbach.inFranken.de  Die Gemeinde ehrte im Romantiksaal von Schloss Thurn 82 verdiente Bürger.

Ein Ehrungsabend der Superlative

In Heroldsbach hat das Ehrenamt für das gesellschaftliche Leben, vor allem in den Vereinen sowie bei der Feuerwehr, einen hohen Stellenwert. Das würdigte die Gemeinde mit besonderen Auszeichnungen in ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die mit Gold ausgezeichneten Feuerwehrleute
Die mit Gold ausgezeichneten Feuerwehrleute
+3 Bilder

In Heroldsbach hat das Ehrenamt für das gesellschaftliche Leben, vor allem in den Vereinen sowie bei der Feuerwehr, einen hohen Stellenwert. Das würdigte die Gemeinde mit besonderen Auszeichnungen in Bronze, Silber und Gold im Rahmen eines großen Ehrungsabends.

Ohne die vielen Ehrenamtlichen wäre in Heroldsbach vieles nicht möglich, verdeutlichte Bürgermeister Edgar Büttner (SPD) im Romantiksaal auf Schloss Thurn. Der Gemeinderat hatte im September 2018 die Ehrungsordnung geändert. Dass man damit richtig lag, sah man an der großen Teilnehmerzahl. Über 150 Personen waren anwesend, wovon 82 geehrt wurden.

Büttner sagte: "Die heute zu Ehrenden haben sich alle große Verdienste um die örtlichen Vereine, die Bürger und ihre Einwohner sowie die Dorfgemeinschaft insgesamt erworben. In einer Zeit, in der viele hauptsächlich nach dem eigenen persönlichen Wohlstand schauen, in der sich Vereine mit der Besetzung von Vorstandsgremien immer schwerer tun, in der Verdrossenheit und Gleichgültigkeit Schlagwörter sind und der Blick für die Belange des Nächsten immer spärlicher ausfällt, ist es wichtig, Menschen auszuzeichnen, die das Gegenteil dessen repräsentieren, Menschen, die Vorbildcharakter haben."

Mit der Bronzemedaille der Gemeinde für 16 und 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr Oesdorf und Heroldsbach/Thurn wurden ausgezeichnet : Christian Abert, Marco Betz, Christian Bischof, Torsten Böhm, Anna Büttner, Johannes Eisen, Markus Giesl, Michael Grampp, Dominik Gügel, Michael Gügel, Michael Hofmann, Michael Hümmer, Monika Keilholz, Thorsten Keilholz, Heiko Kraus, Andreas Kupfer, Kai Leiwig, Thorsten Neubauer, Stefan Pihl, Michael Schmidt, Martin Schmitt, Manuel Sperlein, Benedikt Stilkerich, Martin Trautner.

Ebenfalls mit Bronzemedaillen für langjährige Tätigkeit als Abteilungsleiter und Jugendleiter wurden ausgezeichnet: Georg Bayer (30 Jahre) und Thomas Mauser (34 Jahre beim Schützenverein St. Sebastian Thurn tätig), Johann Frank, Edmund Gößwein, Reinfried Gößwein, Hans Peter Prade und Hermann Vortmann - zwischen 30 und 37 Jahre als Abteilungs- und Jugendleiter bei der SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn tätig.

Ihren Dienst zwischen 30 und 39 Jahren bei der Wehr Oesdorf und Heroldsbach/Thurn leisten: Sebastian Kraus, Bernd Neubauer, Roland Neubauer, Thomas Neubauer, Klaus Ponner, Gerold Schmitt, Stefan Stilkerich, Rainer Therjan, Gerhard Walter, Peter Wolf, Peter Zenk, Christian Böhm, Thomas Böhm, Reinfried Brunner, Ludwig Eisen, Rudolf Eisen, Franz Josef Frank, Hubert Geier, Horst Großkopf, Wolfgang Hahn, Holger Klinger, Markus Klinger, Harald Kraus.

Mit der Silbermedaille wurden ausgezeichnet: Marita Dippacher, seit 55 Jahren aktiv, davon 40 Jahre als Übungs- und Gruppenleiterin beim Heimat- und Trachtenverein; Altbürgermeister Richard Gügel, von 1964 bis 1971 Erster und Zweiter Vorsitzender der SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn und seit 1968 bis heute Abteilungsleiter; Ernst Mauser, seit 56 Jahren Kassier beim Brieftaubenverein Sturmvogel II; Gerhard Neubaue , seit 52 Jahren Kassier beim Männerverein St. Josef; Barbara Vortmann, seit 23 Jahren Zweite Vorsitzende des Heimat- und Trachtenvereins.

Höhepunkt war die Überreichung der Verdienstmedaillen in Gold an Feuerwehrleute, die alle seit über 40 Jahren ihren Dienst bei der Feuerwehr in Oesdorf, Poppendorf und Heroldsbach/Thurn verrichten: Siegfried Betz, Ernst Gügel, Reinhold Kraus, Werner Mauser, Andreas Rascher, Norbert Schmidt, Erwin Warter, Wendelin Zenk.

Graf Benedikt von Bentzel zeichnete Bürgermeister Edgar Büttner mit der Goldmedaille aus für 42 Jahre als Vorsitzender des Gesangvereins Cäcilia Heroldsbach. Ebenfalls mit der Goldmedaille wurden Willibald Brunner, Edwin Dippacher, Franz Kupfer und Georg Wahl geehrt: Sie stehen seit 40 Jahren ihren Vereinen als Vorsitzende zur Verfügung.

Seit 27 Jahren ist Kreisbrandmeister Harald Kraus schon bei der Feuerwehr. "In unserer Familie wurde uns die Leidenschaft für die Feuerwehr in die Wiege gelegt", sagte Kraus, der mit Silber ausgezeichnet wurde. Sein Vater Reinhold Kraus erhielt Gold und sein Bruder Heiko Kraus Bronze.

Auch Frank Johann, Jugendtrainer der SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn, hat großen Spaß. Er trainiert wöchentlich die fünf- bis sechsjährigen Bambinis. Bekannt ist Frank bei den Kleinen als "Opa Hansi". "Mit Kindern zu arbeiten, ist wunderbar" erzählt er.

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgten von der fränkischen Celloakademie Elena Iwanova-Ebert sowie vom Gesangverein Cäcilia Alexander Ezhelev am Klavier. Karl Heinz Wirth

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren