Kulmbach

Ein Dirigent kommt selten allein

Ein ganz besonderes Musik-Ereignis steht den Kulmbacher Christen heute bevor. Beim Abend "Jauchzet Gott in allen Landen" wird der Taktstock munter durchgereicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mehrere Dirigenten werden beim Konzert "Jauchzet Gott in allen Landen" vertreten sein: die Leiterin des katholischen Kirchenchores Kulmbach, Sabine Behr, Tobias Kraft und Anne Barkowski schwingen den Taktstab, außerdem wird Maximilian Leindecker (nicht im Bild) das Requiem von Fauré leiten. Foto: Sonny Adam
Mehrere Dirigenten werden beim Konzert "Jauchzet Gott in allen Landen" vertreten sein: die Leiterin des katholischen Kirchenchores Kulmbach, Sabine Behr, Tobias Kraft und Anne Barkowski schwingen den Taktstab, außerdem wird Maximilian Leindecker (nicht im Bild) das Requiem von Fauré leiten. Foto: Sonny Adam
Der katholische Kirchenchor Kulmbach probte in den letzten Tagen mit Feuereifer. Jedes einzelne Chormitglied weiß, dass das Konzert, das am 28. Juni in der katholischen Kirche St. Hedwig stattfindet, kein normales Konzert für die junge Dirigentin, Sabine Behr aus Bayreuth, ist. Für Sabine Behr geht es ums Ganze. "Ich bin natürlich aufgeregt und möchte, dass alles klappt", gibt Sabine Behr unumwunden zu. Das Konzert ist ihr Prüfungskonzert. Wenn sie die Prüfungen an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth absolviert hat, darf sie sich Diplom-Dirigentin nennen.
"Wir proben jetzt seit 30. April, und ich wollte meinen Chor bei den Prüfungen unbedingt dabeihaben", erklärt Behr. Dass sich durch die Vorbereitungen auch zahlreiche neue Sängerinnen und Sänger zu den sangeslustigen Katholiken dazugesellt haben, freut die Chorleiterin natürlich besonders. "Wir haben jetzt vier Tenöre und acht Bässe, das ist doch schon was", findet Behr und hofft, dass alles gut geht.


Das wird aufgeführt

Doch nicht nur für Sabine Behr geht es ums Ganze, sondern auch für drei weitere Dirigenten: Auch Tobias Kraft, Maximilian Leindecker und Anne Barkowski werden beim Konzert in der Kulmbacher Kirche "St. Hedwig" den Taktstock schwingen. Das Prüfungskonzert steht unter dem Motto "Jauchzet Gott in allen Landen". Zu hören wird das gleichnamige Bach-Stück sein. Außerdem haben die jungen Musiker Cherubinis "Inclina, Domine" und das berühmte "Tantum ergo" einstudiert. Und zum Konzertabschluss erklingt Faurés Requiem op. 48 in der Fassung aus dem Jahr 1889.
Nicht nur der Katholische Kirchenchor Kulmbach will sich bei dem Prüfungskonzert der Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth von seiner besten Seite zeigen, auch die Vogtland Philharmonie ist mit von der Partie. Und als Solisten treten Andrea Chudak (Sopran) und Georg Streuber (Bass) in St. Hedwig auf.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren