Vierzehnheiligen

Ein Chor aus hellen Stimmen

Doppel-Konzert  Die Augsburger Domsingknaben sind an zwei Tagen, am 29. und 30. November, in der Basilika Vierzehnheiligen zu hören. Nicht nur sie sind berühmt, sondern auch ihr Leiter, Domkapellmeisters Reinhard Kammler.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Augsburger Domsingknaben  Foto: Pressestelle Landratsamt
Die Augsburger Domsingknaben Foto: Pressestelle Landratsamt
Vierzehnheiligen — Das schon traditionelle Doppel-Konzert zum Beginn der Adventszeit in der Basilika Vierzehnheiligen gestalten dieses Jahr am 29. und 30. November, jeweils um 16 Uhr, die Augsburger Domsingknaben unter der Leitung des Domkapellmeister Reinhard Kammler.
Der Chor präsentiert in der Basilika Vierzehnheiligen Motetten und Chorsätze zum Advent und zur Weihnacht. Nach diesen Konzerten gehen die Augsburger Domsingknaben auf USA-Tournee und kehren zum Offiziellen Weihnachtskonzert für geladene Gäste des Bundespräsidenten Joachim Gauck ins Schloss Bellevue Berlin wieder nach Deutschland zurück.
Neben ihrem "Kerngeschäft", der Pflege der musica sacra an der Kathedrale, bewegen sich Domkapellmeister Reinhard Kammler und seine Augsburger Domsingknaben seit Jahren auch sehr erfolgreich im professionellen internationalen Musikbetrieb. Unter Weltstars wie Sir Colin Davis, Fabio Luisi, Jeffrey Tate, Thomas Hengelbrock, Mstislav Rostropowitsch, Sir Neville Marriner, Kent Nagano und Mariss Jansons, Manfred Honeck und Daniel Harding sangen Knabensolisten oder der Kammerchor der Augsburger Domsingknaben auf Musikfestivals wie den Schwetzinger Festspielen, an bedeutenden Bühnen wie der Bayerischen Staatsoper München und bei Produktionen und Konzertprojekten des Bayerischen Rundfunks. Zahlreiche CDs der Augsburger Domsingknaben, auch zusammen mit dem Residenz-Kammerorchester München, sind mittlerweile bei renommierten Labels erschienen, wie "ars musici", "harmonia mundi" und "Deutsche Grammophon". Zudem gibt der Knabenchor regelmäßig Konzerte in ganz Deutschland, vielen Ländern Europas und in Übersee. Die Augsburger Domsingknaben sangen schon mehrfach vor dem Papst im Vatikan und gastieren immer wieder bei offiziellen Anlässen vor bundespolitischer Prominenz in Berlin.

Mehrere Auszeichnungen

Reinhard Kammler studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik in München. Bereits während seiner Studienzeit gründete er die Augsburger Domsingknaben und war Stipendiat des Deutschen Musikrates. Nach langjähriger Tätigkeit als Domorganist wurde er zum Augsburger Domkapellmeister ernannt. Für seine Verdienste um den Aufbau der Augsburger Domsingknaben und um die Pflege der musica sacra erhielt er mehrere Auszeichnungen, unter anderem den Päpstlichen Silvesterorden und das Bundesverdienstkreuz.
Die Basilika ist nicht beheizbar, sodass sich witterungsbedingt warme Kleidung empfiehlt. Eintrittspreise sind 27 Euro (Sonderbestuhlung), 17 (Kirchenbänke) oder 12 Euro (Stehplätze Empore/n) plus jeweilige Vorverkaufsgebühr. Ermäßigungen für Schüler/Studenten/Schwerbehinderte/Ehrenamtskarteninhaber sind möglich. Kartenbuchung online über www.proticket.de/termine/MSO2014 oder telefonische Bestellung bei der ProTicket-Hotline, Telefon 0231/9172290, sowie bei lokalen Proticket-Vorverkaufsstellen, zum Beispiel Kur- und Tourismus-Service Bad Staffelstein, bis Donnerstag vor den Konzerten möglich. Rest-Karten gibt es jeweils am Konzerttag ab 14.30 Uhr an der Konzertkasse am Haupteingang der Basilika. red


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren