Eltmann
Übergabe

Ein blauer Drachen wird in Eltmann zum Spielgerät

Natürlich hatte die Wallburg einen Burgdrachen - da waren sich die Eltmanner Kinder einig, die sich in zwei Planungstreffen Gedanken zur Neugestaltung des Spielplatzes an der Promenade machten. Jetzt ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein blauer Drache ist jetzt das zentrale Spielgerät auf dem Kinderspielplatz an der Promenade. Gemeinsam mit den Kindern übergaben Tanja Potrykus von "Spielträume", Bürgermeister Michael Ziegler und Mario Pfister vom Bauamt den Spielplatz seiner Nutzung. Foto: Sabine Weinbeer
Ein blauer Drache ist jetzt das zentrale Spielgerät auf dem Kinderspielplatz an der Promenade. Gemeinsam mit den Kindern übergaben Tanja Potrykus von "Spielträume", Bürgermeister Michael Ziegler und Mario Pfister vom Bauamt den Spielplatz seiner Nutzung. Foto: Sabine Weinbeer
Natürlich hatte die Wallburg einen Burgdrachen - da waren sich die Eltmanner Kinder einig, die sich in zwei Planungstreffen Gedanken zur Neugestaltung des Spielplatzes an der Promenade machten. Jetzt liegt dort am Fuße der Schlosssteige, die zur Wallburg führt, ein blauer Drache, dessen Feuerstrahl sich zu einer Tunnelrutsche formt. Der neu gestaltete Spielplatz wurde dem ersten "Härtetest" unterzogen und Bürgermeister Michael Ziegler spendierte zur offiziellen Übergabe auch noch eine Runde Eis.
Jedes Jahr saniert die Stadt Eltmann zwei Spielplätze. Vor einigen Wochen wurde bereits der neue Platz in Limbach übergeben, jetzt der an der Promenade, der besonders für kleinere Kinder angelegt ist. Es ist in Eltmann gute Tradition, dass vor einer Spielplatzsanierung die Kinder aus der jeweiligen Umgebung eingeladen werden, sich an der Planung zu beteiligen.
"Das hat sich bewährt. Die Kinder sind sehr kreativ, aber auch sehr kostenbewusst. Und so haben wir sehr individuelle Spielplätze bekommen", freute sich Michael Ziegler über das aktuelle Ergebnis.
Weil es individuell werden soll, arbeitet Ziegler gern mit der Firma "Spielträume" aus Bamberg zusammen. Tanja Potrykus war bei den Kinder-Bürgerversammlungen dabei, nahm die Ideen auf und überlegte gemeinsam mit ihnen, wie möglichst viel davon innerhalb des Budgets von 50 000 Euro umgesetzt werden kann.
"Wasser ist aus hygienischen Gründen ausgeschieden", erzählt sie, "den Drachen auf der relativ kleinen Fläche umzusetzen, war eine Herausforderung, aber wir haben es geschafft", freut sie sich mit den Kindern, die bereits in den Netzen kletterten, die Rutsche ausprobierten, ebenso das Wipptier, das einen Baby-Drachen darstellt.
Das Hauptmaterial ist Holz, wegen der Witterungsbeständigkeit Robinie, die in Metallschuhen steckt und so nicht von unten her morsch werden kann.
Und seit wann sind Drachen blau? "Wir haben die Farben des Stadtwappens aufgenommen. Wenn das der Burgdrache der Wallburg ist, dann sollte er zum Ritter im Stadtwappen passen", erklärte sie - und Michael Ziegler freut's.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren