Herzogenaurach
Vortrag

Ein alarmierendes Zukunftsbild

Es ist vielleicht die gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit. Die Möglichkeiten von Robotik, künstlicher Intelligenz und Gentechnik entwickeln sich rasant - aber wir sind blind für die Gefahre...
Artikel drucken Artikel einbetten
Benedikt Herles Foto: privat
Benedikt Herles Foto: privat

Es ist vielleicht die gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit. Die Möglichkeiten von Robotik, künstlicher Intelligenz und Gentechnik entwickeln sich rasant - aber wir sind blind für die Gefahren. Wir unterschätzen die Wucht des Wandels und verkennen die gesellschaftlichen und sozialen Risiken einer folgenreichen Zeitenwende, heißt es in der Ankündigung zu einem Vortrag am Donnerstag, 21. Februar, den die Volkshochschule (VHS) Herzogenaurach organisiert hat.

Benedikt Herles, Volkswirt und Risikokapital-Investor, berichtet von millionenschweren Technologiewetten und zeichnet ein alarmierendes Zukunftsbild: Computerhirne ergreifen die Macht. Sozialsysteme kollabieren in einer Ökonomie der Maschinen. Menschen verfallen ohne erfüllende Aufgaben in die Depression. Oberschichten optimieren ihr Erbgut und Staaten liefern sich ein genetisches Wettrüsten, während die gesellschaftliche Ungleichheit zunimmt.

Wollen wir in einer solchen Welt leben? Herles appelliert in seinem Buch "Zukunftsblind - Wie wir die Kontrolle über den Fortschritt verlieren": Die Gesellschaft muss für eine lebenswerte Zukunft kämpfen. Denn nicht der technologische Fortschritt ist das Problem, sondern was wir daraus machen. Mit einem eindringlichen Weckruf und einem konkreten politischen Zehn-Punkte-Plan geht er voran. Benedikt Herles: "Die Welt von morgen - und wie wir sie retten!"

Der Vortrag findet im Vereinshaus statt und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro, ermäßigt vier Euro. Karten gibt es im Vorverkauf über www.vhs-herzogenaurach.de oder an der Abendkasse. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren