Marktleugast
marktleugast.inFranken.de  Der Konrektor der Grund- und Mittelschule Marktleugast wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Ein Abschiedslied für Theo Schramm

"Theo, Theo nun bist du am Ziel, es war nicht immer ein leichtes Spiel!" sang Rektorin Annette Marx zu Beginn der Verabschiedung für den scheidenden Konrektor Theo Schramm. "Eine Ära geht zu Ende", sa...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Blumen wurde Konrektor Theo Schramm verabschiedet. Unser Bild zeigt (vorne, von links) Rektorin Annette Marx, Theo Schramm und Schulrätin Kerstin Zapf sowie (hinten, von links) Elternbeiratsvorsitzenden Marc Hartenberger, Marktleugasts Bürgermeister Franz Uome und Grafengehaigs Bürgermeister Werner Burger. Foto: Klaus-Peter Wulf
Mit Blumen wurde Konrektor Theo Schramm verabschiedet. Unser Bild zeigt (vorne, von links) Rektorin Annette Marx, Theo Schramm und Schulrätin Kerstin Zapf sowie (hinten, von links) Elternbeiratsvorsitzenden Marc Hartenberger, Marktleugasts Bürgermeister Franz Uome und Grafengehaigs Bürgermeister Werner Burger. Foto: Klaus-Peter Wulf

"Theo, Theo nun bist du am Ziel, es war nicht immer ein leichtes Spiel!" sang Rektorin Annette Marx zu Beginn der Verabschiedung für den scheidenden Konrektor Theo Schramm.

"Eine Ära geht zu Ende", sagte trefflich Bürgermeister Franz Uome. Auch hätten sich in den über 30 Jahren seiner Dienstzeit die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zum Teil drastisch geändert. Mit Theo Schramm gehe ein Fachmann in den Ruhestand, der in vollem Umfang den Anforderungen an einen Pädagogen, Konrektor und Schulleiter entsprochen habe. Mit ihm verliere die Grund- und Mittelschule Marktleugast nicht nur einen ausgezeichneten Pädagogen, sondern "Alleskönner" mit Managerqualitäten.

Schienen früher Schülerinnen und Schüler insbesondere in der Pubertät nicht pflegeleicht zu sein, müssen Schulen heute darüber hinaus auch mit anderen Auffälligkeiten umgehen können. Auch in Marktleugast kenne man prekäre Familienverhältnisse und verhaltensoriginelle Jugendliche. Kinder zu erziehen, sei eine Herausforderung und gleichzeitig eine der schönsten Aufgaben der Welt.

"Theo, du warst ein wunderbarer Wegbegleiter für unsere Schülerinnen und Schüler. Vorbild sein, unterstützen, trösten, gemeinsam lachen und auf dem Weg durch die Schulzeit begleiten war immer selbstverständlich. Danke für den jahrzehntelangen Einsatz", hieß es zum Abschied.

"Theo Schramm hat über 40 Jahre unterrichtet, das ist eine lange Zeit, die nur wenige schaffen", sagte Schulrätin Kerstin Zapf. Sie lobte die Zuverlässigkeit und das Pflichtbewusstsein des angehenden Ruheständlers, der auch stets für die Kolleginnen und Kollegen da war, wenn Hilfe gefragt war. Zapf wünschte Theo Schramm ganz viel Gesundheit und Lebensfreude im Ruhestand.

Pfarrerin Heidrun Hemme hatte einige Bibelworte für den scheidenden Pädagogen parat und bat Theo Schramm: "Bewahre die Erinnerung an alle guten Dinge".

Pfarrer Pater Adrian Manderla ging auf die Geschichte des Liedes "Theo, wir fahr'n nach Lodz" ein. Er schaute auf eine multifunktionale Stadt, wie auch Theo Schramm multifunktional für alles offen ist und machte ihm eine gemeinsame Fahrt dorthin zum Geschenk.

Der Elternbeiratsvorsitzende Marc Hartenberger ging auf die gemeinsamen fünf Jahre ein, in denen er mit Theo Schramm für das Wohl der Schüler in Marktleugast gearbeitet hat. Ihm seien nur einvernehmliche sowie positive Entscheidungen in Erinnerung. Schramm habe sich auch die Zeit genommen, am späten Abend noch an Elternbeiratssitzungen teilzunehmen. Mit ihm verliere die Schule einen extrem engagierten Lehrer.

Das Kollegium verabschiedete sich mit dem zehn Strophen umfassenden "Theos Song". Gemeinsam sangen die Versammelten in der Schulaula noch das Lied vom "armen Dorfschulmeisterlein". Klaus-Peter Wulf

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren