Tschirn

Eicher und Co. im Einsatz

Die Schlepperfreunde Tschirn laden am kommenden Wochenende zum 16. Mal zum Schleppertreffen ein. Nach einer Rundfahrt am Sonntag gibt es Vorführungen auf dem Feld.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch heuer erwarten die Tschirner Schlepperfreunde, wie auf unserem Bild aus dem Vorjahr, wieder zahlreiche alte Gefährte für die Rundfahrt und die Vorführungen auf dem Feld.  Foto: Archiv Michael Wunder
Auch heuer erwarten die Tschirner Schlepperfreunde, wie auf unserem Bild aus dem Vorjahr, wieder zahlreiche alte Gefährte für die Rundfahrt und die Vorführungen auf dem Feld. Foto: Archiv Michael Wunder

Zum mittlerweile 16. Schleppertreffen kommen am 24. und 25. August die Freunde der alten Gefährte in Tschirn zusammen. Die Schlepperfreunde Tschirn laden unter der Organisation von Bürgermeister Peter Klinger herzlich dazu ein.

Der Samstag steht ganz im Zeichen der Unterhaltung, dazu spielt ab 18.30 Uhr die Blaskapelle Edelweiß auf. Am Sonntag erwartet die Besucher ein reichhaltiges Programm mit vielen Highlights. Ab 10 Uhr ist Festbetrieb, ab diesem Zeitpunkt treffen auch die alten Gefährte ein.

Um 13.30 findet eine große Rundfahrt durch den gesamten Ort statt. Anschließend findet eine Vorführung unter dem Motto "Ackerbau im Wirtschaftswunder" im praktischen Einsatz statt. Es wird gezeigt, wie in den 50er und 60er Jahren sowohl der Kleinbauer als auch der Großbetrieb seine Felder bewirtschaftet hat.

Die Vorführung wurde vom Team mit Peter Klinger, Andre Angermeier, Johannes Lang und Johannes Letsch organisiert und dürfte sowohl für jugendliche, aber auch ältere Besucher, die diese Zeiten noch miterlebt haben, von Interesse sein.

Um 17 Uhr findet die große Verlosung statt, bei der es viele attraktive Preise zu gewinnen gibt. Der 1. Preis ist heuer ein Quad. Natürlich sorgen die Schlepperfreunde an beiden Tagen für das leibliche Wohl mit Speisen und Getränken. Auch für die Kinder wird mit Trettraktor fahren, einer Hüpfburg und einem Luftballonwettbewerb einiges geboten. Der Veranstalter weist darauf hin, dass es vor und während der Rundfahrt zu Behinderungen und einer kurzfristigen Straßensperrungen kommt. Parkplätze stehen für Besucher ausreichend zur Verfügung, auch bietet man einen Shuttleverkehr vom Parkplatz an der Straße nach Brennergrün zum Festplatz an. miw

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren