Kulmbach
kulmbach.infranken.de 

Ehrenring für Gäbelein

Im Rahmen des 68. Landesschützentags in Landshut wurde dem stellvertretenden Landesschützenmeister und Gildenmeister der Königlich privilegierten Schützengilde Kulmbach, Hans-Peter Gäbelein, der Ehren...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hans-Peter Gäbelein Foto: privat
Hans-Peter Gäbelein Foto: privat
Im Rahmen des 68. Landesschützentags in Landshut wurde dem stellvertretenden Landesschützenmeister und Gildenmeister der Königlich privilegierten Schützengilde Kulmbach, Hans-Peter Gäbelein, der Ehrenring des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB) verliehen. Diese Ehrung ist nach der Ehrenmitgliedschaft die höchste Auszeichnung, die der BSSB an einen verdienten Funktionär vergeben kann.
In der Ehrungsbegründung wurde besonders hervorgehoben, dass "ein Sportverband von Persönlichkeiten lebt, die von sich aus wissen, wo es anzupacken gilt und die im entscheidenden Augenblick Führungsqualität beweisen. Hans-Peter Gäbelein, stellvertretender Landesschützenmeister im BSSB, hat diese Eigenschaft."
Über viele Jahre erhielt Hans-Peter Gäbelein sein Rüstzeug bei seinem Heimatverein, der Königlich privilegierten Schützengilde Kulmbach. Dort übernahm er bereits als 23-Jähriger im Jahr 1979 als 2. Gildenmeister Verantwortung, bevor er 1994 zum 1. Schützenmeister gewählt wurde. Große Aufgaben standen an, die bewältigt werden mussten: Das Schützenhaus und die Schießanlagen mussten grundlegend saniert werden. Mit sehr viel Sachverstand und Engagement trieb er dieses Vorhaben an; heute verfügt die "Gilde" über ein modernes Schießsportzentrum, das sich in vorbildlicher Weise in die historische Bausubstanz einfügt. Wenn er im kommenden Jahr nach 40-jähriger Dienstzeit sein Amt weitergibt, steht eine vollständige, gut vorbereitete, junge Führungsmannschaft bereit.
2003 wählten die Delegierten Hans-Peter Gäbelein zum stellvertretenden Gauschützenmeister des Schützengaus Oberfranken-Süd. Es ergab sich, dass sehr kurzfristig ein geeigneter Nachfolger für das Amt des 1. Gauschützenmeisters gesucht wurde. Hans-Peter Gäbelein sah es als seine Pflicht, in dieser Notsituation einzuspringen und ließ sich 2010 in das Amt des 1. Gauschützenmeisters wählen. 2017 übergab er einen wohlgeordneten und sportlich äußerst erfolgreichen Schützengau an seinen Nachfolger. Seit 2005 ist Hans-Peter Gäbelein Mitglied des Landesschützenmeisteramtes.
Claus-Peter Schlagenhauf
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren