Laden...
Schwürbitz
schwürbitz.inFranken.de 

Ehrenführungsdienstgrade für drei Brandschützer

Auf der Dienstversammlung der Feuerwehrkommandanten wurden drei langjährige Mitglieder der Kreisbrandinspektion verabschiedet und zu Ehrenführungsdienstgr aden ernannt: Sie bringen es zusammen auf 124...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für ihr jahrzehntelanges Engagement in der Kreisbrandinspektion wurden Ottmar Jahn (3. v. r. mit Ehefrau Elke) zum Ehrenkreisbrandinspektor sowie Thomas Hofmann (3. v. l. mit Ehefrau Nadja) zum Ehrenkreisbrandmeister ernannt.  Foto: Markus Witzgall
Für ihr jahrzehntelanges Engagement in der Kreisbrandinspektion wurden Ottmar Jahn (3. v. r. mit Ehefrau Elke) zum Ehrenkreisbrandinspektor sowie Thomas Hofmann (3. v. l. mit Ehefrau Nadja) zum Ehrenkreisbrandmeister ernannt. Foto: Markus Witzgall

Auf der Dienstversammlung der Feuerwehrkommandanten wurden drei langjährige Mitglieder der Kreisbrandinspektion verabschiedet und zu Ehrenführungsdienstgr aden ernannt: Sie bringen es zusammen auf 124 Jahre aktiven Feuerwehrdienst, davon 83 Jahre in Diensten der Kreisbrandinspektion: Gerhard Elflein (Birkach), Ottmar Jahn (Altenkunstadt) und Thomas Hofmann (Seubelsdorf).

In eindrucksvollen Bildzusammenschnitten, erstellt von Kreisbrandmeisterin Sigrid Mager, ließ man noch einmal das Feuerwehrleben der drei Revue passieren. Die Laudationes hielt Kreisbrandinspektor Siegfried Hammrich. In sehr emotionalen Dankesreden verabschiedeten sich Ottmar Jahn (Ehrenkreisbrandinspektor) und Thomas Hofmann (Ehrenkreisbrandmeister) von den Kommandanten. Langanhaltender Beifall war den Geehrten sicher.

Auf ein erneut arbeitsreiches Jahr blickte Kreisbrandrat Timm Vogler zurück. Von den Feuerwehren seien bis Stichtag 31. Oktober bereits wieder 513 Einsätze (Vorjahreszeitraum 526) bewältigt worden. 51 Menschen hätten im Berichtszeitraum durch die Feuerwehren gerettet werden können, wobei allerdings auch zwei Feuerwehrangehörige so verletzt wurden, dass Arbeitsunfähigkeit die Folge war.

Das Lehrgangsangebot für 2020 habe nochmals auf 38 erweitert werden können.

Auf Landkreisebene stünden künftig weitere sogenannte "Dispogruppen" zur Verfügung, die sich aus verschiedenen Einheiten zusammensetzten. Bei den Einsatzstichworten Hochwasser/Unwetter werde künftig ein vierstufiges Konzept eingesetzt. Neu seien auch die Dispogruppen "Großtierrettung" und "Tiefbauunfälle".

Einstimmig wurde der Kreisfeuerwehrtag 2021 an die Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt vergeben, die ihr 150. Jubiläum begehen kann. mawi

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren