Bamberg
Nächstenliebe

Ehrenamtliche der Wärmestube bekochen Bedürftige

Die Besucherinnen des Treffpunktes "Menschen in Not" waren hinterher voll des Lobes. "Das Essen war sehr lecker. Ich war in diesem Jahr zum ersten Mal dabei", sagte etwa Christa M. Auch Irmgard S. lob...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrenamtliche haben die Kochlöffel geschwungen, um den Gästen der Wärmestube eine besondere Freude zu machen.  Foto: p
Ehrenamtliche haben die Kochlöffel geschwungen, um den Gästen der Wärmestube eine besondere Freude zu machen. Foto: p

Die Besucherinnen des Treffpunktes "Menschen in Not" waren hinterher voll des Lobes. "Das Essen war sehr lecker. Ich war in diesem Jahr zum ersten Mal dabei", sagte etwa Christa M. Auch Irmgard S. lobte das "richtig gute Essen" und Barbara N. die gesamte Veranstaltung als "sehr schön". Auch Petra F. freute sich, "richtig satt geworden zu sein" und dankte den Ehrenamtlichen, dass sie "so gut gekocht haben".

Zwar kümmert sich das Team des Treffpunktes das ganze Jahr hindurch um Menschen, die von Armut und Obdachlosigkeit betroffen sind. Doch anlässlich des "Welttages der Armen" bewirteten die Ehrenamtlichen der Initiative "Mt 25 - Bündnis für Menschen in Not" ihre Schützlinge auf besondere Weise: Es gab ein köstliches Drei-Gänge-Menü. "Wenn wir unseren Gästen an diesem Tag zwei oder drei unbeschwerte Stunden bereiten, ist unser Ziel erreicht", fasste Einrichtungsleiter Peter Klein zusammen.

Papst Franziskus hat vor drei Jahren den "Welttag der Armen" am zweiten Sonntag vor dem Advent eingeführt. Er erklärte, es könne weder Gerechtigkeit noch sozialen Frieden geben, solange Arme vor den Türen der Christen lägen. Der Welttag der Armen solle das Thema Armut als "Herzensanliegen des Evangeliums" in den Blick rücken und zur Glaubenserneuerung in den Gemeinden beitragen.

In seiner diesjährigen Botschaft hatte der Papst darum gebeten, bei jedem Menschen, dem jemand begegnet, "das zu suchen, was er wirklich braucht; nicht bei der ersten materiellen Notwendigkeit stehen zu bleiben, sondern die Güte zu entdecken, die in ihren Herzen verborgen ist ..., um einen echten brüderlichen Dialog beginnen zu können". mkh

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren