Burgebrach
burgebrach.inFranken.de  Der Markt Burgebrach ehrt langjährige Feuerwehr-Aktive.

Ehre, wem Ehre gebührt

Die langjährigen Verdienste aktiver Feuerwehrmänner würdigte der Markt Burgebrach in einem feierlichen Ehrungsabend im Bürgerhaus. Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk freute sich zu Beginn, gle...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Johannes Maciejonczyk, sein Stellvertreter Peter Pfohlmann, Dritter Bürgermeister Baptist Göller, Landrat Johann Kalb, KBI Friedrich Riemer, stellv. Landrat Johann Pfister und KBR Bernhard Ziegmann zusammen mit den Geehrten für 40-jährige aktive Dienstzeit im Feuerwehrwesen Foto: Elke Pieger
Bürgermeister Johannes Maciejonczyk, sein Stellvertreter Peter Pfohlmann, Dritter Bürgermeister Baptist Göller, Landrat Johann Kalb, KBI Friedrich Riemer, stellv. Landrat Johann Pfister und KBR Bernhard Ziegmann zusammen mit den Geehrten für 40-jährige aktive Dienstzeit im Feuerwehrwesen Foto: Elke Pieger

Die langjährigen Verdienste aktiver Feuerwehrmänner würdigte der Markt Burgebrach in einem feierlichen Ehrungsabend im Bürgerhaus. Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk freute sich zu Beginn, gleich zwei Landräte begrüßen zu können - Landrat Johann Kalb und den stellvertretenden Landrat Johann Pfister -, ebenso alle Feuerwehrführungskräfte, Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann, Kreisbrandinspektor Friedrich Riemer und Kreisbrandmeister Sascha Martin.

Der Bürgermeister dankte den Feuerwehrleuten für ihre langjährigen Aktivitäten mit über 25 und 40 Jahren im Feuerwehrdienst. Der Ehrungsabend sei ein Zeichen der Wertschätzung für das große freiwillige ehrenamtliche Engagement. "Der Markt Burgebrach stellt die Infrastruktur zur Verfügung und braucht jedoch euch, um die erforderlichen Hilfeleistungen anbieten zu können", so Maciejonczyk. Er wünschte sich, dass sich auch in Zukunft ausreichend Freiwillige im Markt Burgebrach so vorbildlich im Bereich der Hilfeleistungen für den Nächsten einsetzen.

Landrat Kalb stellte die Vorbildfunktion des Marktes Burgebrach bei der Errichtung des Feuerwehrzentrums heraus, in dem sich auch jede der Ortsfeuerwehren wiederfindet. Im Mittelzentrum des westlichen Landkreises Bamberg sei die Welt in Ordnung und sicher, nicht zuletzt durch das gemeinsame und ergänzende Engagement der Feuerwehraktiven, denen er Dank und Anerkennung aussprach.

"Ehrung heißt danke sagen für das unbezahlbare Engagement", sagte Johann Pfister. Anderen zu helfen, sich im Ernstfall sehr unangenehmen Situationen auszusetzen, dafür zollte der stellvertretende Landrat höchsten Respekt. "Auch die kleinen Ortswehren sind sehr wichtig, die kennen sich vor Ort aus", so Pfister weiter.

Kreisbrandrat Ziegmann dankte allen für ihre aktive Bereitschaft im Dienst am Nächsten, die stetige Aus- und Weiterbildung im Feuerwehrwesen und für das Eingehen von Kompromissen zur Ausübung der ehrenamtlichen Tätigkeit. Den Geehrten gab er zur Aufgabe, ihre Freude am Feuerwehrdienst und ihren Ehrgeiz an die Kinder und Enkel weiterzugeben.

Für 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst wurden aus der Feuerwehr Grasmannsdorf Georg Feulner, der Feuerwehr Mönchherrnsdorf Georg Giehl, aus der Feuerwehr Oberköst Richard Hahn und aus der Feuerwehr Unterneuses Harald Bogensperger und Josef Gallenz geehrt. Für 25-jähriges aktives Wirken in der Feuerwehr erhielten Wolfgang Brodmerkel, Stefan Drescher, Frank Schuster, Thomas Göller, Thomas Ziegler, Christian Gebhardt (FW Oberköst) und Marco Stürmer (FW Unterneuses) jeweils eine Auszeichnung.

Die Flötistinnen Marion Bayer und Eileen Kammerer von der Kreismusikschule Bamberg gaben mit ihren Musikstücken einen stimmungsvollen festlichen Rahmen. Elke Pieger

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren