Kirchlauter

"Ehepaar Fuchs schult um"

Die Theatergruppe Kirchlauter probt für ihr neues Stück, das im Januar zu sehen ist.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie wirken mit, hintere Reihe von links: Roland Gehring, Tanja Wissendheit, Marc Veen, Stefanie Schmitt, Magda Stöhr; vordere Reihe von links: Martina Freisinger, Marion Höllisch, Johannes Koch und Markus Kast;. Auf dem Bild fehlt Thomas Klemm.  Foto: Theatergruppe Kirchlauter
Sie wirken mit, hintere Reihe von links: Roland Gehring, Tanja Wissendheit, Marc Veen, Stefanie Schmitt, Magda Stöhr; vordere Reihe von links: Martina Freisinger, Marion Höllisch, Johannes Koch und Markus Kast;. Auf dem Bild fehlt Thomas Klemm. Foto: Theatergruppe Kirchlauter

Das Laientheater hat eine lange Tradition in den "Heiligen Ländern". Seit dem Winter 1979/1980 bereichert in Kirchlauter die aus einem reinen Mädchenensemble hervorgegangene Theatergruppe das dörfliche Leben. Im Januar wird zum 40. Mal in ununterbrochener Folge ein abendfüllendes Stück auf die Bühne gebracht, wie die Gruppe mitteilte.

Mehr als 60 Akteure standen in den 40 Jahren auf der Bühne, Magda Stöhr ist mit Unterbrechungen sogar seit den Anfängen dabei. Zählt man noch die freiwilligen Helfer dazu, die bei den Aufführungen mitwirkten, so war wohl fast jeder Bürger schon in irgendeiner Weise beteiligt. Damit ist die Theatergruppe als soziales Element der Dorfgemeinschaft nicht mehr wegzudenken.

Die Proben für das aktuelle Stück sind seit Ende Oktober in vollem Gang. "Ehepaar Fuchs schult um" heißt es und stammt aus der Feder von Bernd Kietzke. Es handelt von den Versuchen der Eheleute Fuchs (gespielt von Magda Stöhr und Markus Kast), den plötzlichen Verlust ihres Arbeitsplatzes vor dem Partner zu verheimlichen. Dafür ist den beiden jedes Mittel recht, und so werden nach und nach die Kinder (Stefanie Schmitt und Thomas Klemm), das befreundete Ehepaar Weiss (Martina Freisinger und Marc Veen), die ahnungslose Nachbarin (Tanja Wissendheit), eine resolute Steuerprüferin (Marion Höllisch) sowie ein verklemmter Single (Johannes Koch) und ein hilfsbereiter Telekom-Techniker (Roland Gehring) in den munteren Strudel aus Heimlichkeiten, Halb- und Unwahrheiten hineingezogen. Die Zuschauer erwartet ein Feuerwerk an Gags und witzigen Pointen, das in einem unerwarteten Finale gipfelt.

Termine und Tickets

Die Termine für die Aufführungen im Oskar-Kandler-Zentrum in Kirchlauter sind am Samstag, 11. Januar, um 19 Uhr, am Sonntag, 12. Januar, um 14 Uhr, am Freitag, 17. Januar, um 19 Uhr, am Samstag, 18. Januar, um 19 Uhr, am Samstag, 25. Januar, um 19 Uhr und am Sonntag, 26. Januar, um 18 Uhr. Der Kartenvorverkauf startet beim Weihnachtsmarkt am zweiten Adventssonntag, 8. Dezember, ab 14 Uhr im Hof des Stauffenberg'schen Schlosses in Kirchlauter. Die Restkarten sind ab dem 9. Dezember im Internet unter https://www.theatergruppe-kirchlauter.de (mit Platzwahlmöglichkeit) sowie unter Telefonnummer 09536/7489009 (Anrufbeantworter) erhältlich.

Der Eintrittspreis beträgt sieben Euro. Mit dem Erlös werden wieder örtliche Gruppen und Projekte unterstützt. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren