Effeltrich
Tischtennis

Effeltricher Saison geht in Verlängerung

Während sich die erste Tischtennis-Mannschaft der SpVgg Effeltrich nach dem geschafften Klassenerhalt in der 3. Bundesliga komplett im Urlaub befindet, setzten gleich mehrere Nachwuchsspieler aus der ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Während sich die erste Tischtennis-Mannschaft der SpVgg Effeltrich nach dem geschafften Klassenerhalt in der 3. Bundesliga komplett im Urlaub befindet, setzten gleich mehrere Nachwuchsspieler aus der zweiten Reihe bei diversen Ranglistenturnieren Ausrufezeichen.
So qualifizierte sich Heiko Mill durch seinen Turniersieg bei der oberfränkischen Rangliste nach dem bereits vorqualifizierten Marius Zaus als zweiter SpVgg-Akteur für das bayerischen Top 24 der Herren am Wochenende um den 2. Juni. Die entscheidende Partie zum Erfolg war wohl bereits das zweite Einzel, als er gegen den topgesetzten Marcel Herbert von der DJK Eggolsheim im fünften Durchgang die Oberhand behielt.
Hinter dem ungeschlagenen Kapitän des Effeltricher Bayernliga-Teams sicherte sich völlig überraschend auch Lukas Hennemann (TSV Untersiemau) als Turnierzweiter ein Ticket für diese Veranstaltung.


Mideck arbeitet sich nach oben

Seinen ersten überregionalen Turniersieg verbuchte die 16-jährige Hoffnung Michael Mideck. Zu Saisonbeginn in der vierten Effeltricher Mannschaft in der 3. Bezirksliga eingesetzt, verbesserte er sich in den vergangenen Monaten stetig und war zuletzt bereits drei Mal in der Bayernliga erfolgreich an der Platte. Bei seinem Turniersieg bei der nordbayerischen Jugendrangliste musste er neben einer starken spielerischen Leistung auch Glücksgöttin Fortuna ins Boot holen: In einer äußerst ausgeglichener Konkurrenz kassierte er wie Gregor Gramm (TSV Neutraubling) in der Endrunde zwei Niederlagen. Da auch die Satzdifferenz gleich war, mussten die einzelnen Punkte ausgezählt werden - und da hatte der Effeltricher genau drei mehr auf dem Konto.


Bort glänzt bei den Älteren

Beim parallel ausgetragenen bayerischen Top-Ten-Ranglistenturnier der Schüler A belegte Robin Bort einen beachtlichen sechsten Platz. Der mit elf Jahren eigentlich noch in der Schüler-B-Konkurrenz beheimatete Rechtshänder schloss das Turnier mit fünf Siegen aus neuen Einzelbegegnungen ab. Als Highlight war er in einem packenden Fünfsatzspiel gegen den späteren Sieger Luis Kraus (DJK Kolbermoor) erfolgreich. jw


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren