Effeltrich
Tischtennis

Effeltrich unterliegt Bayern knapp

Gegen den FC Bayern München zu verlieren, ist keine Schande, zumal, wenn es um eine knappe 4:6-Niederlage geht. Für die Tischtennis-Männer der SpVgg Effeltr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gegen den FC Bayern München zu verlieren, ist keine Schande, zumal, wenn es um eine knappe 4:6-Niederlage geht. Für die Tischtennis-Männer der SpVgg Effeltrich war es allerdings das Kellerduell der 3. Bundesliga Süd und somit ein verpasster "Big Point" im Abstiegskampf.

FC Bayern München -
SpVgg Effeltrich 6:4
Unterstützt von einem großen Fanbus aus Effeltrich starteten beides Teams wie erwartet mit einer Punkteteilung aus den Eingangsdoppeln, da nach dem 3:1-Sieg von Zaus/Rattassep über Diemer/Rinderer am Nebentisch Guman/Jaslovsky eine 2:1-Satz- und 7:5-Führung im vierten Durchgang nicht über die Runden brachten.
Vor der Pause beeindruckten beide Spitzenspieler mit blitzsauberen Auftritten: Während Martin Guman Linkshänder Michael Plattner taktisch clever aus dem Spiel nahm, ließ der ehemalige Bundesligaspieler Florian Schreiner seinem Kontrahenten Martin Jaslovsky nicht den Hauch einer Chance. Der in den letzten Monaten stark verbesserte Jugendnationalspieler Daniel Rinderer sorgte mit seinem 3:0 über Marius Zaus anschließend für den ersten Dämpfer im Lager der Gäste und revanchierte sich eindrucksvoll für die Niederlage im Halbfinale der bayerischen Meisterschaft vor knapp zwei Monaten.
Die Stimmung im SpVgg-Fanblock besserte sich allerdings schnell wieder, als Alexander Rattassep in einem packenden Duell mit Bayern-Kapitän Julian Diemer einen 3:9-Rückstand im Entscheidungssatz drehte. In der Partie der beiden besten Spieler des Abends zeigte Guman seine ganze Klasse und behielt gegen Schreiner mit 11:9 im Fünften die Oberhand.
Alles sprach für den Aufsteiger, ehe Jaslovsky und Zaus - jeweils leicht favorisiert - unerzwungene Fehler am Fließband produzierten und gegen Plattner bzw. Diemer keinen einzigen Satz verbuchten. Im finalen Einzel wurde Toptalent Rinderer seiner Favoritenrolle gerecht und behielt beim 3:1 über den sicher nicht enttäuschenden Rattassep kühlen Kopf.
Mit dem Endpunkt zum 6:4 war im vierten bayerischen Derby der Saison die erste Niederlage der SpVgg besiegelt. Der Neuling bleibt in der Tabelle zwar einen Punkt vor Wohlbach und München, da beide Rivalen allerdings noch aufeinandertreffen, muss Effeltrich mindestens eine der ausstehenden drei Partien gewinnen. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich in zwei Wochen, wenn sich der DJK-Mannschaftsbus auf den Weg nach Leiselheim (24.3.) und Weinheim (25.3.) macht. jw
Ergebnisse (Effeltrich zuerst genannt): Zaus/Rattassep - Diemer/Rinderer 11:9, 7:11, 12:10, 11:5; Guman/Jaslovsky - Schreiner/Plattner 8:11, 11:6, 11:9, 8:11, 4:11; Jaslovsky - Schreiner 7:11, 6:11, 4:11; Guman - Plattner 11:9, 11:7, 5:11, 11:4; Rattassep - Grozdanov 7:11, 11:6, 8:11, 11:9, 11:9; Zaus - Rinderer 9:11, 8:11, 9:11; Guman - Schreiner 11:5, 9:11, 12:10, 10:12, 11:9; Jaslovsky - Plattner 9:11, 3:11, 8:11; Zaus - Diemer 9:11, 5:11, 9:11; Rattassep - Rinderer 8:11, 11:5, 7:11, 4:11
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren