Niederndorf

Echte Helden am runden Leder

Die Grundschule Niederndorf beteiligt sich an der "Aktion Ballhelden" mit allen Klassen. Ziel ist es Spenden zu erkämpfen, aber auch den Spaß beim und mit dem Fußball zu haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Klar: Das Runde muss ins Eckige - der Ball spielt bei den Übungen eine wichtige Rolle. Es gibt aber auch eine Station Fanclub. Dort wird Tanzen, Klatschen, kreatives Gestalten und Anfeuern trainiert.  Fotos: Michael Busch
Klar: Das Runde muss ins Eckige - der Ball spielt bei den Übungen eine wichtige Rolle. Es gibt aber auch eine Station Fanclub. Dort wird Tanzen, Klatschen, kreatives Gestalten und Anfeuern trainiert. Fotos: Michael Busch
+2 Bilder

Michael Busch Kai legt sich den Ball nochmals zurecht. Er ist Profi. Kurzes Dribbeln, ansatzloser Schuss und der Ball landet im Kasten. Ein Punkt auf der Wertungskarte und weitere neun Schüsse, um ein möglichst hohes Ergebnis zu erreichen. Kai ist eines der Kinder der Cunz-Reyther-Grundschule in Niederndorf, die sich bei der Aktion Ballhelden beteiligen.

Die Ballhelden-Aktion ist eine Initiative des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) und des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV). "Sie stellt ein attraktives Angebot dar, um Freude am Fußball mit sozialem Engagement zu verbinden", heißt es auf der Homepage des BLLV. Und weiter: "Kinder können Ballhelden werden, die mit ihrer Fußballbegeisterung Kindern in Not helfen."

Denn es geht nicht nur um die sportliche Betätigung, es geht auch um den guten Zweck. Die Teilnehmer sammeln an verschiedenen Stationen Punkte, für die sie von Erwachsenen (Eltern, Verwandte, Firmen,...), die im Vorfeld für die Aktion gewonnen werden konnten, eine kleine Spende bekommen.

Unterstützung vom ASV

Die Schüler der Niederndorfer Grundschule starteten an zwei Tagen. "In diesem Falle wird für das Kinderhilfswerk des BLLV gespendet und ein Schulprojekt in Nepal", teilte Schulleiterin Heidi Forisch mit. Dafür mussten die unterschiedlichsten Geschicklichkeitsübungen, selbstverständlich alle mit Ball, an verschiedenen Stationen absolviert werden.

Begeisterter Zuschauer war der Jugendleiter des ASV, Theo Hornof. Schmunzelnd gab er zu, dass er schon auf die Talente schaue. "Wenn auch ein Teil der Kinder bereits bei uns spielt", erklärte er. Aber: "Wer Spaß hat und Geschmack am Fußball gefunden hat, ist bei uns jederzeit herzlich willkommen." Gerne opfere man die ehrenamtliche Zeit, um solch ein Projekt zu unterstützen.

Ebenfalls ehrenamtlich aktiv sind die Schirmherren der Ballhelden. Das sind Simone Fleischmann, Präsidentin des BLLV und in ihrer Jugend aktive Fußballerin, Michael Piazolo, Bayerischer Kultusminister und leidenschaftlicher Fußballfan, sowie Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes, und Thomas Heigl, Vorstand der Bayerischen Versicherung. Sie sind der Überzeugung, dass Kinder beim Fußball Fairness lernen.

Staatsminister Piazolo ergänzt: "Die Initiative Ballhelden greift neben der Faszination und Freude am Spiel auch die gesellschaftliche Funktion des Sports auf."

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren