Ebersdorf
Sportschiessen

Ebersdorf bei Favorit Hitzhofen gefordert

Der aktuell Tabellensechste der 2. Luftpistolen-Bundesliga Süd, SV Hitzhofen-Oberzell, empfängt am Sonntag die Ebersdorfer Luftpistolen-Mannschaft zum zweiten von nur zwei angesetzten Begegnungen am v...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der für die SG Ebersdorf schießende Julian Gaiser nimmt das Ziel mit Argusaugen ins Visier. Foto: Georg Klug
Der für die SG Ebersdorf schießende Julian Gaiser nimmt das Ziel mit Argusaugen ins Visier. Foto: Georg Klug

Der aktuell Tabellensechste der 2. Luftpistolen-Bundesliga Süd, SV Hitzhofen-Oberzell, empfängt am Sonntag die Ebersdorfer Luftpistolen-Mannschaft zum zweiten von nur zwei angesetzten Begegnungen am vierten Wettkampftag.

Den ersten Tagesvergleich bestreitet die HSG Erlangen (12.) zuvor gegen den SV Kelheim-Gmünd II (3.).

Die Ebersdorfer sind Außenseiter, denn in Reihen der gastgebenden, langjährig bundesligaerfahrenen Mannschaft aus dem oberbayerischen Landkreis Eichstätt steht mit Paul Fröhlich der aktuell besten Schütze der Liga Süd. Er glänzt mit einem Durchschnitt von 379,67 Ringen in seinen bisher sechs bestrittenen Vergleichen. Damit ist er ein beinahe sicherer Garant für einen Einzelpunkt.

Mit ihrem Teamringdurchschnitt von 1832 Ringen im Vergleich zu Ebersdorfs 1808 neigt man dazu, eine Überlegenheit beim Gastgeber zu vermuten. Dennoch könnten die Nerven den drei Hitzhofener Damen an Position 2 bis 4 oder auch den P5-Schützen einen Streich spielen.

Wenn die Ebersdorfer nämlich einen klaren Kopf behalten und das Gastgeberteam an der Favoritenbürde scheitert, ist eine Überraschung möglich.

Die Ebersdorfer haben mit Waldemar Penner und Benjamin Gräf an den Positionen 1 und 2 ebenfalls zwei erfahrene Schützen am Start, obwohl beide zuletzt in Rettenbach einen kleinen Durchhänger hatten. Teamkapitän Torsten Spickmann, derzeit die Nummer 3 im Team, scheint seine "365+Form" gefunden zu haben, und bei Jan Wagner (4) sowie Flo Milles (5) ist ohnehin alles möglich.

Die Tagesform wird entscheidend, weil in dieser Liga die Einzelresultate kaum mehr eine Technikfrage, sondern vielmehr Kopfsache sind. klu

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren