Ebern
Volleyball-Landesliga Nordost

Eberner selbstbewusst gegen zwei Tabellennachbarn

Nach den ersten beiden Erfolgen in dieser Saison mit Siegen über Kronach und Neunkirchen blicken die Volleyballer des TV Ebern (7.) dem vierten Spieltag in der Landesliga Nordost zuversichtlich entgeg...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu den Leistungsträgern des TV Ebern zählt nach wie vor Simon Langenberg (unser Bild) als Steller oder Angreifer. Foto: Dietz
Zu den Leistungsträgern des TV Ebern zählt nach wie vor Simon Langenberg (unser Bild) als Steller oder Angreifer. Foto: Dietz

Nach den ersten beiden Erfolgen in dieser Saison mit Siegen über Kronach und Neunkirchen blicken die Volleyballer des TV Ebern (7.) dem vierten Spieltag in der Landesliga Nordost zuversichtlich entgegen. Die "Turner" empfangen am Sonntag (13 Uhr) den TB/ASV Regenstauf II (6.) und die SG Hirschau/Amberg (8.).

Das Eberner Team hat jüngst bewiesen, dass es auch gegen die vermeintlichen Favoriten gut aussehen kann. Es spielte zeitweise wie aus einem Guss. Nun wollen die Volleyballer um Coach Horst Hanke versuchen, an die famosen Vorstellungen, anzuknüpfen, wenn sie erneut Heimrecht genießen. Zu Gast sind mit dem TB/ASV Regenstauf II und der SG Hirschau/Amberg Tabellennachbarn.

Regenstauf hat die gleiche Punktzahl wie die "Turner" auf dem Konto, während Hirschau/Amberg einen Zähler weniger hat. Somit kommt den beiden Partien doch einige Bedeutung zu, zumal ein Sieg über einen Mitkonkurrenten im Rennen um den Klassenerhalt quasi doppelt zählt. Die Eberner bauen auf den Heimvorteil und ihre Fans, die am letzten Samstag die Mannschaft regelrecht nach vorne peitschten. Welche Formation Trainer Hanke auf dem Feld zur Verfügung stehen wird, ist erneut noch ungewiss. di

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren