Ebern
Kickboxen

Eberner bei WM in Bregenz

Wovon viele Sportler träumen, wird für zwei Athleten der Eberner Kampfsportschule Rögner Realität. Katrin Pauleit und Norbert Höchnerfahren mit ihrem Trainer Harald Rögner Ende Oktober nach Österreich...
Artikel drucken Artikel einbetten

Wovon viele Sportler träumen, wird für zwei Athleten der Eberner Kampfsportschule Rögner Realität. Katrin Pauleit und Norbert Höchnerfahren mit ihrem Trainer Harald Rögner Ende Oktober nach Österreich zur Weltmeisterschaft der WKU (World Kickboxing and Karate Union). Ein Neuzugang und ein Kämpfer mit sehr viel Erfahrung stellen sich der Herausforderung. Die WM findet dieses Jahr im österreichischen Bregenz am Bodensee statt.

Die Wochenplanung richtet sich vor allem in der Endphase hauptsächlich nach den Trainingseinheiten. Es kam während dieser anstrengenden Phase zu keinen Verletzungen, so dass man gut vorbereitet in Richtung Weltmeisterschaft schaut. Norbert Höchner aus Löffelsterz startet bereits zum elften Mal. Konsequentes Fitnessprogramm und Ernährung mit vielen Produkten aus dem eigenen Garten hielten ihn fit, so Höchner, und würden ihn gut vorbereiten.

Premiere in Bregenz

Laut Höchner soll dies seine letzte Weltmeisterschaft werden, nicht nur deshalb versucht er, in Bregenz nochmals alles zu geben. Höchner startet in drei Disziplinen, Pointfighting, Leichtkontakt und zudem in der relativ jungen Disziplin Kicklight (hier dürfen auch Kicks mit dem Fuß unterhalb der Gürtellinie auf den Oberschenkel ausgeübt werden). Katrin Pauleit aus Bamberg startet zum ersten Mal bei einer WM. Die Herausforderung der Prüfung zum 3. Dan hat sie in diesem Jahr schon gemeistert. Gleich nach dem Prüfungstraining schloss sich ein intensives Wettkampftraining an. Sie startet im Leichtkontakt bei den Damen. Die Kämpfer und ihr Trainer Harald Rögner blicken sehr positiv gestimmt in Richtung WM. kp

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren