Zapfendorf

Ebensfelds Kräfte schwinden

Die Führung der Ebersdorfer gegen den TSV Ebensfeld beflügelt die Aufsteiger. Dem SV Marktzeuln gelingt in Oberhaid in letzter Sekunde das 1:1. Unterleiterbach gewinnt gegen Kleintettau.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tom Lieb vom TSV Ebensfeld (rechts) versucht, den Ball gegen Ebersdorfs Tayfun Peker zu behaupten. Ohne Erfolg: Ebensfeld verliert mit 0:2. Foto: Lisa Hümmer
Tom Lieb vom TSV Ebensfeld (rechts) versucht, den Ball gegen Ebersdorfs Tayfun Peker zu behaupten. Ohne Erfolg: Ebensfeld verliert mit 0:2. Foto: Lisa Hümmer

Völlig verdient gewinnt die SpVgg Ebing in Meeder beim 4:0-Auswärtssieg in der Fußball-Bezirksliga West. Ebensfeld verliert beim Aufsteiger Sylvia Ebersdorf mit 0:2. In der Nachspielzeit verbaut der SV Marktzeuln den Oberhaidern die ersten drei Heimpunkte. Einen wichtigen 5:0-Sieg feierte der FSV Unterleiterbach gegen Kleintettau. TSV Meeder - SpVgg Ebing 0:4

Mit der SpVgg aus Ebing stellte sich die bisher stärkste Gästemannschaft im Meederer Kastanienstadion vor. Und der Gegner entführte am Ende auch völlig verdient die Punkte. Bereits in der fünfte Minute gingen die Gäste in Führung: Schneider flankte von rechts flach in den Torraum der Heimelf und Motschenbacher grätschte den Ball zum 0:1 ins Meederer Tor. In der 15. Minute erhöhten die Gäste sogar schon auf 0:2: Nach einem langen Einwurf fühlte sich in der Meederer Abwehr niemand für Hennemann zuständig, der den Ball aus acht Metern am verdutzten Meederer Torwart Schultheiß vorbeilupfte.

Meeder kam in der letzten Viertelstunde der ersten Spielhälfte besser ins Spiel und hatte mehrere Möglichkeiten zum Anschlusstreffer: Zweimal Thiel (35. und 38.) und Gemeinder scheiterten jedoch jeweils an Gästekeeper Haupt. Ein Weitschuss von Schorr flog knapp über das rechte Torkreuz. Die zweite Halbzeit begann Meeder offensiv, fing sich jedoch bereits in der 52. Minute das vorentscheidende 0:3 ein: Einen weiten Abschlag des Gästetorwarts wollte der Meederer Keeper Schultheiß außerhalb des Strafraums per Fußabwehr klären, traf dabei jedoch mit dem Ball den Gästestürmer Motschenbacher, der keine Mühe hatte, den abprallenden Ball ins leere Tor zu versenken.

Meeder bemühte sich danach zwar weiter um das Ehrentor, spätestens am Ebinger Strafraum war jedoch regelmäßig Endstation. Nach gutem Anspiel erhöhte der eingewechselte Göller auf 0:4. rm TSV Meeder: Schultheiß - Krumm, Wunsch, Müller, Kraußer (22. Schorr), Knoch (75. Mujanovic), Pietsch, Gemeinder (46. Bohl), Steiner, Schubert, Thiel / SpVgg Ebing: Haupt - Merzbacher, Landgraf, Fuchs, Stoessel (62. Zebunke), Funk, Bullmann, Schneider (88. Hubatschek), Motschenbacher, Eiermann, Hennemann (46. Göller) / Schiedsrichter: Oliver Barnert (Bayreuth) / Zuschauer: 140 / Tore: 0:1 Motschenbacher (5.), 0:2 Hennemann (15.), 0:3 Motschenbacher (52.), 0:4 Göller (72.). / Rote Karte: - / Funk (65.) / Gelb-Rote Karte: Thiel (70.) / - Sylvia Ebersdorf -

TSV Ebensfeld 2:0

Während die Gäste selbstbewusst in die Partie gingen, starteten die Hausherren recht nervös und fanden zunächst schwer ins Spiel. In der 3. Minute war es Gäste-Kapitän Popp, der alleine auf Torwart Knauer zusteuerte, sich aber zu weit abdrängen ließ. Fast im Gegenzug schoss Heidenreich aus aussichtsreicher Position über das Tor. Die mannschaftlich geschlossenen Gäste versuchten es mit weiten Bällen in die Spitze, während die "Schwarz-Weißen" das Mittelfeld mit schnellen Ballstafetten überbrückten. Auch in der zweiten Hälfte konnte sich zunächst keine Mannschaft einen Vorteil verschaffen, bis C. Civelek in der 62. Minute in zentraler Position vor dem Strafraum zu einem Solo ansetzte und sehenswert zu Heidenreich durchsteckte, der den Ball an Torwart Reschke vorbei überlegt zum 1:0 ins Netz spitzelte. Beflügelt durch die Führung gewannen die Kurth-Schützlinge im Mittelfeld die Oberhand, während bei den Gästen nach und nach die Kräfte schwanden. In der 80. Minute fiel die Entscheidung zu Gunsten der Platzherren, als A. Civelek links in den Strafraum eindrang und der Ebensfelder Storath dessen Hereingabe unglücklich zum 2:0-Endstand ins eigene Tor bugsierte. Sylvia Ebersdorf: U. Knauer - M. Knauer, Peker, Pawellek, A. Civelek, Zapf, C. Civelek (88. Celik), Engelmann , Pöche (90.+1 Atangana Belibi), Heidenreich, Dalke / TSV Ebensfeld: Reschke - Hagel (64. Röder), Stölzel, Schober, Storath, Lieb (8. Schütz), Popp, Kremer, Gründel, Holzheid, Faulstich / Schiedsrichter: Stefan Klerner / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 Heidenreich (64.), 2:0 Storath (79., Eigentor) FSV Unterleiterbach -

ASV Kleintettau 5:0

Von Beginn an gab der FSV mächtig Gas. Lorber schoss den Ball nach einer schöner Vorlage von Bayer aus 16 Metern zum 1:0 ins Tor. Von den Gästen kam im gesamten Spiel wenig, so dass FSV-Keeper Schmuck seinen Kasten sauber hielt. Nach der Halbzeitpause hatte die Eichhorn-Truppe das Spiel komplett unter Kontrolle. Schmuck legte für Eichhorn auf, der den Ball auf Zillig abtropfen ließ und auf 2:0 stellte. Nach einem langen Ball von Lurtz hatte Spielertrainer Eichhorn keinerlei Mühe, vor dem Tor auf 3:0 zu erhöhen. Wenige Augenblicke später verwandelte Werner einen Strafstoß. Den Schlusspunkt setzte Bayer. fsv FSV Unterleiterbach: D. Schmuck - Walter, F. Bayer, Epp, Barth, F. Schmuck (76. Meli), Zillig (60. Ambros), T. Bayer, Lorber (66. T. Werner), Lurtz, Eichhorn / ASV Kleintettau: M. Fröba - Pflügner (73. Koscinski), Martin, Jungkunz, Kostewicz, Böhnlein, N. Fröba, Schindhelm, Wagner (51. Nguyen), Ciesielski, Gassama (73. Wilhelm) / Schiedsrichter: Marcel Pröhl / Zuschauer: 110 / Tore: 1:0 Lorber (24.), 2:0 Zillig (59.), 3:0 Eichhorn (70.), 4:0 Werner (73., Elfmeter), 5:0 Bayer (79.) FC Oberhaid -

SV Marktzeuln 1:1

Bereits die erste Chance bedeutete den Führungstreffer des FC durch Björn Vogel, der ein Anspiel von Hümmer mit einem strammen Flachschuss erfolgreich verwertete. Fünf Minuten später legte Vogel für Hümmer auf. Der verfehlte das lange Eck um Zentimeter. Emig (33.) schloss eine sehenswerte Kombination knapp neben dem Pfosten ab. Nach dem Wechsel hatte der FC die erste dicke Chance, als Emig für Hümmer auflegte. Der verfehlte aber wieder knapp das TSV-Gehäuse. Die Oberhaider waren die etwas stärkere Mannschaft im zweiten Abschnitt, aber sie zeigten zu wenig Effektivität. Beide Teams hatten gegen Ende nochmals je zwei Chancen. Der TSV Marktzeuln war dabei die etwas glücklichere Mannschaft, denn sie erzielte nach Ablauf der Nachspielzeit nach einem Eckball von Göhl durch einen Bergmann-Kopfball noch den umjubelten Ausgleich. bo FC Oberhaid: N. Hofmann - Nöth, Biermann, B. Vogel (75. Betz), M. Vogel (68. M. Hofmann), Hümmer (68. Roppelt), Seidelmann, Oehrl, Dotterweich, Wagner, Emig / SV Marktzeuln: Michel - Hartmann, Schöps, Endres-Backert, Hahner (63. Göhl), Jahn (56. Bergmann), Frank, Stark (81. Schüpferling), Kremer, Schütz, Rauch / Schiedsrichter: Roland Gawlik / Zuschauer: 100 / Tore: 1:0 B. Vogel (25.), 1:1 Rauch (90.+3)

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren