Laden...
Erlangen
Regeln

E-Scooter richtig abstellen

Die E-Scooter-Verleiher "Voi" und "Tier" haben am 1. März den Betrieb in Erlangen aufgenommen. Um das Angebot zu steuern, hat die Stadtverwaltung einen freiwilligen Kooperationsvertrag mit den Anbiete...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die E-Scooter-Verleiher "Voi" und "Tier" haben am 1. März den Betrieb in Erlangen aufgenommen. Um das Angebot zu steuern, hat die Stadtverwaltung einen freiwilligen Kooperationsvertrag mit den Anbietern vereinbart. Hintergrund ist, dass es bisher keine rechtlichen Grundlagen gibt, die Angebote zu regulieren. Wie das städtische Referat für Planen und Bauen mitteilt, sind die Regelungen bezüglich des Abstellens der E-Scooter klar definiert. Im Sinne der Verkehrssicherheit sind sie durch Nutzende so zu parken, dass Behinderungen anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen sind. Auf Rettungswegen oder in Einfahrten, insbesondere Feuerwehrzufahrten und auf Flächen zur Wahrung der Barrierefreiheit sowie in Grünflächen ist das Abstellen grundsätzlich nicht erlaubt.

In definierten Abstellverbotszonen - sensiblen Bereichen, in denen besondere Gefährdungen für Fußgänger oder andere Verkehrsteilnehmer zu erwarten sind - ist das Abstellen der Fahrzeuge im öffentlichen Straßenraum verboten.

Die Abstellverbotszonen sind vor allem in Fußgängerzonen, Grünflächen und Spielplätzen, also hauptsächlich dort, wo Scooter laut Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung und Straßenverkehrsordnung sowieso nicht fahren dürfen, ausgewiesen.

Auch der Bahnhofplatz ist eine solche Abstellverbotszone. Aus diesem Grund werden neben dem Bahnhofsvorplatz (Calvinstraße, Höhe Subway) und in der Nürnberger Straße 47 am Rathausplatz jeweils Kfz-Stellplätze für E-Scooter zur Verfügung gestellt. Der Platz vor dem Bahnhof ist eingeschränkt, so dass zur Vermeidung von Konflikten, vor allem mit Fahrrädern, diese Maßnahme notwendig ist. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren