Laden...
Höchstadt a. d. Aisch
höchstadt.inFranken.de  Sylvia Malzer und Alexandra Schuhmann führen vorerst ein Jahr lang die Sängergruppe Höchstadt.

Duo tritt in Emilie Meiers Fußstapfen

Vorstände und Chorleiter der Sängergruppe Höchstadt trafen sich zur Hauptversammlung mit Neuwahlen. Da Gruppenvorsitzende Emilie Meier und Gruppenchorleiterin Ingrid Geyer ihren Rückzug angekündigt ha...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Sängergruppenvorstand (von links): Ilona Schmitt, Hans Schmidt, Emilie Meier, Sylvia Malzer, Juliana Lankes, Alexandra Schuhmann und Ingrid Geyer Foto: Johanna Blum
Der Sängergruppenvorstand (von links): Ilona Schmitt, Hans Schmidt, Emilie Meier, Sylvia Malzer, Juliana Lankes, Alexandra Schuhmann und Ingrid Geyer Foto: Johanna Blum

Vorstände und Chorleiter der Sängergruppe Höchstadt trafen sich zur Hauptversammlung mit Neuwahlen. Da Gruppenvorsitzende Emilie Meier und Gruppenchorleiterin Ingrid Geyer ihren Rückzug angekündigt hatten, wurde es ein spannender Nachmittag: Niemand war auf Anhieb bereit, diese Posten zu übernehmen. Nach viel Überzeugungsarbeit erklärten sich Sylvia Malzer und Alexandra Schuhmann bereit, als Vorsitzende für ein Jahr in Meiers Fußstapfen zu treten. Dem Vorstand gehören für die komplette Amtszeit an: Schatzmeister Hans Schmidt, Schriftführerin Ilona Schmitt sowie die Beisitzer Juliana Lankes und Friedrich Koch (neu) und die Kassenprüfer Ulrike Groß und Erika Herzog (neu).

Die scheidende Gruppenvorsitzende Meier blickte vor neun von 13 Vorsitzenden oder Chorleitern auf ihre letzten zehn Jahre zurück. Elf Gruppenkonzerte hatte sie organisiert. "Ich erinnere mich noch an das Konzert - mein erstes - am 27. Juli in der Fortuna, als genau zu dem Termin ein Fußball-Weltmeisterspiel ausgetragen wurde", sagte sie. Drei Gruppenfahrten und zwei Chorseminare hat sie ebenfalls organisiert. "Ich wurde zu vielen Konzerten eingeladen, und es hat mir große Freude bereitet dabei zu sein", erinnert sich Emilie Meier dabei wehmütig.

Die Sängergruppe Höchstadt sei inzwischen zu einer Vorzeigegruppe geworden. Die harmonische Zusammenarbeit der momentan 13 Chöre fand sie schön und bei ihren Vorstandskollegen bedankte sie sich mit Blumen. Aber auch für die scheidende Gruppenchorleiterin Ingrid Geyer gab es einen Strauß für die Organisation und Durchführung der Gruppenkonzerte in den letzten fünf Jahren.

Geyer blickte zurück auf das vergangene Jahr und das Gruppenkonzert in der Fortuna, das noch nicht lange her ist.

Es sei eine interessante Erfahrung gewesen, als Gruppenchorleiterin zu arbeiten. Die Zusammenarbeit mit den Chören und deren Vorständen sei super gelaufen.

Zwei Fahnen wurden angeschafft, die wie das Chorpodest in Mühlhausen gelagert werden. Alle Chöre stellten kurz ihre Vorhaben für das laufende Jahr vor. Die Sänger sind nicht nur um die Weihnachtszeit aktiv: Frühlings-, Sommer- und Weihnachtskonzerte, Umrahmungen von Gottesdiensten, Geburtstagen und Jubiläen, Ausflüge und mehr wird es im Sängerkreis geben.

"Schön, dass alle Chöre versuchen, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen", freute sich Meier. Vor den Wahlen klärte sie noch über die Handhabung von Anträgen auf Zuschüsse vom Musikrat des Landkreises ERH und auch auf Zuschüsse für Noten vom Fränkischen Sängerbund auf.

"Ohne Vorsitzende muss sich die Sängergruppe auflösen, wie es vor meiner Zeit schon einmal war", erklärte Meier, als sich die Wahlen zu ihrer Nachfolge schwierig gestalteten. Nach langen Debatten waren Sylvia Malzer und Alexandra Schuhmann bereit, die Führung der Gruppe für ein Jahr zu übernehmen. Das heißt, in einem Jahr stehen schon wieder Wahlen an. Der weitere Vorstand war schnell gefunden.

Die Stelle eines Gruppenchorleiters ist allerdings noch vakant. Man einigte sich, dass die Chorleiter der 13 Chöre beim Ausrichten eines Gruppenkonzertes rotieren.

Die Sängergruppe hofft jedoch, dass einer der Chorleiter dieses Amt für die nächsten Jahre übernimmt. JB

Verwandte Artikel