Altenkunstadt

"Dummheit schützt vor Liebe nicht"

"Dummheit schützt vor Liebe nicht", heißt der urkomische Schwank, mit dem die 106 Jahre alte Theatergruppe des Radfahrvereins Concordia allen Freunden des Laienspiels vergnügliche Stunden bereiten möc...
Artikel drucken Artikel einbetten

"Dummheit schützt vor Liebe nicht", heißt der urkomische Schwank, mit dem die 106 Jahre alte Theatergruppe des Radfahrvereins Concordia allen Freunden des Laienspiels vergnügliche Stunden bereiten möchte. Eintrittskarten im Vorverkauf sind ab heute im Bauernhof-Laden Schuster (Langheimer Straße 43) erhältlich. Worum geht es in dem turbulenten Dreiakter aus der Feder von Siegfried Burger? Im Mittelpunkt steht Gustav Bader, der extrem schwer von Begriff ist, seit er vor 20 Jahren von einem Baum fiel. Sein kürzlich verstorbener Vater hat ihn in seinem Testament großzügig bedacht und ihm besondere Rechte eingeräumt, solange er ledig ist. Dies wiederum ist Gustavs Bruder Alfons und dessen Frau Agnes ein Dorn im Auge. Die beiden beschließen deshalb, den Naivling schnellstmöglich unter die Haube zu bringen. Doch dafür muss Gustav in Sachen Liebe und Ehe erst mal aufgeklärt werden. Unter der Regie von Ensembleleiterin Petra Maile, die die tyrannische Agnes verkörpert, spielen Benedikt Wicklein, Frank Walcher, Tanja Kerling, Philipp Schunk, Christine Maile und Karin Daumann. Premiere ist am Samstag, 23. März, um 19.30 Uhr in der Grundschulturnhalle. Weitere Aufführungen sind für den 30. und 31. März sowie für den 6. April geplant. bkl

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.