Neustadt bei Coburg
Sportkegeln

DSKC wehrt sich tapfer

Was die Anzahl der gewonnenen Mannschaftspunkte und der einzelnen Sätze betrifft, bestritten die Sportkeglerinnen des DSKC Neustadt gegen die Gäste aus dem Frankenwald durchweg ein Spiel auf Augenhöhe...
Artikel drucken Artikel einbetten

Was die Anzahl der gewonnenen Mannschaftspunkte und der einzelnen Sätze betrifft, bestritten die Sportkeglerinnen des DSKC Neustadt gegen die Gäste aus dem Frankenwald durchweg ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende scheiterten die "Puppenstädterinnen" allerdings mit einem deutlichen Minus von 75 Holz im Gesamtergebnis.

Bezirksoberliga Frauen

DSKC Neustadt - SKK 1926 Helmbrechts II 3:5

Im Starterpaar war zunächst Kristin Hoffmann (537) für die Heimmannschaft erfolgreich und gewann ihr Duell gegen Hannelore Löhner (517). Im Gegenzug bewies allerdings Petra Lenk gegen Helga Hauschild mit 504:521 (2:2) den längeren Atem. Ohne Chance blieb im Anschluss Neustadts Vanessa Gärtner. Kerstin Schuchardt verließ mit vier gewonnen Durchgängen und 428:500 als Gewinnerin die Bahnen.

Mit etwas Glück setzte sich Steffi Koch gegen Helmbrechts Yasmin Seiferth durch und hielt weiterhin Spannung in der Partie. Erst mit ihrem Satzgewinn im vierten Durchgang zum 2:2 brachte sie sich noch knapp mit 512:511 auf die Siegerstraße.

Auf eine äußerst unangenehme Kontrahentin traf in den Schlusspaarungen Susanne Hoffmann. SKK-Akteurin Nicole Müller (529) hielt gut dagegen und erst im letzten Durchgang sicherte Hoffmann mit ihrem dritten Satzgewinn und guten 549 Holz Neustadts Mannschaftspunkt.

Die Hoffnung der Heimmannschaft auf ein mögliches Remis machte allerdings Manuela Seiferth zunichte. Sandra Schmidt (537) begann mit zwei starken Durchläufen, fiel danach jedoch ab. sho

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren