Coburg
automatenaufbruch

Dreiste Diebe stürzen vom Moped

An einem Geldautomaten in der Friedrich-Streib-Straße haben sich am Dienstagmorgen zwei unbekannte Täter zu schaffen gemacht. Danach entkamen sie mit einer ...
Artikel drucken Artikel einbetten
An einem Geldautomaten in der Friedrich-Streib-Straße haben sich am Dienstagmorgen zwei unbekannte Täter zu schaffen gemacht. Danach entkamen sie mit einer größeren Summe Bargeld.
Gegen 4.50 Uhr überraschten Reinigungskräfte die zwei vermummten Unbekannten, die gerade einen Gewaltautomaten im Eingangsbereich zur Schule in der Friedrich-Streib-Straße mit brachialer Gewalt zu geknackt hatten. Die beiden Täter erbeuteten Bargeld im vierstelligen Bereich, das sie in einer großen schwarzen Tasche verstauten. Durch eine Hintertür suchten sie das Weite. Nach derzeitiger Erkenntnis der Ermittler sind die Diebe auf einem Moped geflüchtet. In der Straße "Schloß Hohenfels" stürzten sie, setzten dann aber ihre Flucht fort. Trotz sofort eingeleiteter umfangreicher Fahndung entkamen beide Täter unerkannt. Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte bei der Kriminalpolizei in Coburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Die zwei flüchtigen Männer sind etwa 180 Zentimeter groß, etwa 30 Jahre alt und von kräftiger Statur. Sie sprachen fränkischen Dialekt und waren schwarz gekleidet. Auffällig waren die seitlich an ihren Cargohosen angebrachten blauen Applikationen. Während der Tat hatten sie sich einen Schal ins Gesicht gezogen und trugen eine schwarze Mütze mit aufgesetzter Stirnlampe.
Wer am Dienstagmorgen im Umfeld der Friedrich-Streib-Straße oder in der Straße "Schloß Hohenfels" Personen auf einem Moped bemerkt hat oder sonst Hinweise auf die Straftat geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 bei der Kripo zu melden. pol
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren