Ludwigschorgast

Drei "Urgesteine" der SPD erinnern sich an Aufbruchstimmung

Richard Burger, Alois Weinrich und Horst Krusch haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind 82 Jahre alt und seit 50 Jahren Mitglied der SPD. Landtagsvizepräsidentin Inge Aures und Vorsit...
Artikel drucken Artikel einbetten
Drei Mal 50 Jahre Treue zur SPD: Das Bild zeigt (vorne, von links) Landtagsvizepräsidentin Inge Aures, Horst Krusch, die Ehrenmitglieder Alois Weinrich und Richard Burger sowie (hinten, von links) Schriftführer Klaus-Peter Kugler, Beiratsmitglied Jürgen Beyer, Vorsitzenden Tobias Braunersreuther und Stellvertreterin Elli Konrad. Foto: privat
Drei Mal 50 Jahre Treue zur SPD: Das Bild zeigt (vorne, von links) Landtagsvizepräsidentin Inge Aures, Horst Krusch, die Ehrenmitglieder Alois Weinrich und Richard Burger sowie (hinten, von links) Schriftführer Klaus-Peter Kugler, Beiratsmitglied Jürgen Beyer, Vorsitzenden Tobias Braunersreuther und Stellvertreterin Elli Konrad. Foto: privat
Richard Burger, Alois Weinrich und Horst Krusch haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind 82 Jahre alt und seit 50 Jahren Mitglied der SPD. Landtagsvizepräsidentin Inge Aures und Vorsitzender Tobias Braunersreuther haben die drei "Urgesteine" des SPD-Ortsvereins Ludwigschorgast für ihre Treue und ihr Engagement mit der goldenen Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet.
Richard Burger stammt aus einer Arbeiterfamilie. Für die "kleinen Leute" da zu sein, liegt ihm am Herzen. 1966 war der Ludwigschorgaster einer von 14 Männern, die dem Ortsverein beitraten. "Es herrschte regelrecht eine Aufbruchstimmung. Wir waren eine aktive Gruppe, machten Wahlkampfhilfe und plakatierten selbst im Oberland."
Aber auch politisch wollte der frühere Postbeamte etwas mitgestalten. Daher engagierte er sich vier Jahre lang als stellvertretender Vorsitzender und übt seit 1978 bis zum heutigen Tag das Amt des Kassierers aus.
Wer für ihn der bedeutendste Politiker in den vergangenen 50 Jahren war? "Da gibt es zwei: Willi Brandt und Helmut Schmidt. Ihre Politik stand für Frieden, Freiheit und Menschlichkeit."
Alois Weinrich, ein Mann mit Gerechtigkeitssinn, fühlte sich schon frühzeitig dem Gemeinwohl verpflichtet. 15 Jahre führte er den FC. In seiner Amtszeit wurde ein neues Spielfeld geschaffen, das Sportheim umgebaut und die Turnhalle errichtet. Außerdem gehörte er von 1966 bis 1990 dem Gemeinderat an, davon sechs Jahre als stellvertretender Bürgermeister.
Horst Krusch stammt aus Niederschlesien und fand 1944 mit Mutter und drei Geschwistern in Ludwigschorgast eine neue Heimat. In das Leben als Gastwirt ist er durch die Heirat mit Karola Schicker im Jahre 1958 hineingewachsen.
Er erinnert sich noch genau, wie er damals Mitglied der SPD wurde. "Im Nebenstübla unseres Wirtshauses habe ich das Anmeldeformular im Beisein von Michael Burger und Alfred Ströhlein unterschrieben." tb


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren