Kersbach
kersbach.inFranken.de  Der Sportverein DJK/TSV führte Ehrungen und Neuwahlen durch.

Drei neue Ehrenmitglieder

In der gut besuchten Hauptversammlung der DJK Kersbach standen Ehrungen und Neuwahlen an. Neben den Berichten der Vereinsleitung, die das große Engagement und die erfolgreiche Führung spiegelten, war ...
Artikel drucken Artikel einbetten
für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Horst Meister und Eberhard Emmert (vorne) von Sebastian Wenzlaw und Michael Zametzer
für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Horst Meister und Eberhard Emmert (vorne) von Sebastian Wenzlaw und Michael Zametzer
+5 Bilder

In der gut besuchten Hauptversammlung der DJK Kersbach standen Ehrungen und Neuwahlen an.

Neben den Berichten der Vereinsleitung, die das große Engagement und die erfolgreiche Führung spiegelten, war hervorzuheben: Zwei junge Männer konnten für das Amt des Vereinsehrenamtsbeauftragten (VEAB)  gewonnen werden: Michael Zametzer und Sebastian Wenzlaw übernahmen in dieser Funktion die Ehrungen von langjährigen Vereinsmitgliedern.

Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit: Volker Albert, Peter Hausser, Angelika Leuschner, Manuel Nieswandt, Else Rjabenko, Benedikt Weißmeier, HJ. Weißmeier und Petra Weißmeier; für 40 Jahre: Kunigunda Bulitz, Margit Hoch, Klaus Hoffmann, Jörg Ismeier, Gerda Koehl, Silvia Langmar, Edith Lauterbach, Elisabeth Müller, Oswald Schneider und Ralph Stedler; für 50 Jahre: Theo Burkard, Eberhard Emmert und Horst Meister.

Die Vereinsleitung würdigte das Engagement besonders verdienter Mitglieder mit der Ernennung zu Ehrenmitgliedern. Der Verwaltungsrat der DJK hatte dafür gestimmt, folgende drei Mitglieder als Ehrenmitglieder zu benennen.

Marina Küschelm wurde vor Kurzem 80 Jahre alt, sie ist aber kein bisschen müde, weiterhin als älteste Übungsleiterin der DJK Kersbach zu fungieren. Nachdem Gert Brönner die Rückengymnastik aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr leiten konnte, übernahm sie dieses Amt.

Ewald Kempf ist seit 45 Jahren Schiedsrichter - immer im Namen der DJK Kersbach. Selbst mit 70 Jahren ist er immer noch bereit bei Fußballturnieren anlässlich des DJK-Familiensportfestes den ganzen Tag für die DJK auf dem Spielfeld zu stehen.

Willi Schwalb ist ein weiterer Schiedsrichter, der immer für die DJK Kersbach gepfiffen hat, obwohl er schon lange nicht mehr in Kersbach wohnt. Aber er hielt dem Verein die Treue.

Besonderer Dank galt auch der Kassenverwalterin für 20 Jahre erfolgreiche Tätigkeit. Karin Scholz hatte damals das Amt der Schatzmeisterin übernommen. Die DJK Kersbach ist mit etwa 650 Mitgliedern mit einem mittelständischen Betrieb zu vergleichen, was die Buchungen angeht.

Erfolgreiche Sportakrobatik

Für 25 Jahre Einsatz in der Sparte Sportakrobatik bedankte sich die DJK Kersbach bei Angelika Leuschner und Silke Michalk. Es war 1994, als eine junge Dame aus Leipzig zum damaligen Vorstand kam und nachfragte, ob er an einer Sportakrobatikgruppe interessiert sei. Seit diesem Jahr gibt es bei der DJK eine Sportakrobatikabteilung.

Da übten anfangs zehn Mädchen zum Teil in der DJK-Halle oder auf dem Fußballplatz unter der Leitung von _Angelika Leuschner. Die Abteilung vergrößerte sich so schnell, dass bereits zwei Jahre später mit Silke Michalk eine zweite Übungsleiterin benötigt wurde.

Erfolge bei Bayerischen und Deutschen Meisterschaften und internationalen Begegnungen belegen die Qualität der Sportler und nicht zuletzt der Trainerinnen. *Der aktuelle Stand an Sportakrobaten bei der DJK sind sechs Jungen und 43 Mädchen.

2008 kam die DJK Eggolsheim dazu mit nochmals in etwa der gleichen Anzahl an Sportlern. Zwischen beiden Vereinen besteht eine Trainings- und Wettkampfgemeinschaft, wobei zwei- bis viermal in der Woche trainiert wird.

Mit einstimmigen Ergebnissen wurde der bisherige Vorstand komplett wiedergewählt: Vorsitzender Hans Zametzer, Stellvertreter Edith Hofmann und Karin Scholz, Kassier ebenfalls Karin Scholz. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren