Kemmern
Unfälle

Drei Lkw, ein Kastenwagen und eine Flasche sorgen auf A 73 für Blechsalat

Besonders unfallträchtig war die A 73-Baustelle bei Kemmern. Aber auch auf Höhe von Strullendorf und Bamberg krachte es am Donnerstag. Während er im Baustellenbereich bei Kemmern in Fahrtrichtung Nord...
Artikel drucken Artikel einbetten

Besonders unfallträchtig war die A 73-Baustelle bei Kemmern. Aber auch auf Höhe von Strullendorf und Bamberg krachte es am Donnerstag.

Während er im Baustellenbereich bei Kemmern in Fahrtrichtung Norden überholt wurde, kam am Donnerstagvormittag der Fahrer eines Lkw mit der Beschriftung "Deutsche Bahn" zu weit nach links und streifte den rechten Außenspiegel eines Opel. Dabei entstand Schaden in Höhe von ca. 250 Euro. Da der 20-jährige Fahrer keine weiteren Angaben zum Lkw machen kann, bittet die Autobahnpolizei um Zeugenmeldungen unter Tel. 0951/9129-510.

Als ein 33-jähriger Toyota-Fahrer am Donnerstagabend im Kemmerner Baustellenbereich in Fahrtrichtung Süden einen Sattelzug überholte, kam dieser angeblich zu weit nach links. Beim seitlichen Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde der Pkw an der rechten Seite erheblich beschädigt. Obwohl Schaden in Höhe von rund 5000 Euro entstand, setzte der Fahrer des Sattelzugs seine Fahrt ohne Reaktion fort. Zur Klärung des Unfallhergangs und Ermittlung des Unfallflüchtigen bittet die Autobahnpolizei Bamberg um Zeugenhinweise.

In Leitplanke geschoben

Um nicht bei stockenden Verkehr kurz vor dem Autobahnkreuz Bamberg den vor ihm abbremsenden Pkw zu rammen, zog der 44-jährige Fahrer eines Lkw am Donnerstagmorgen abrupt nach links. Dabei traf er den dort fahrenden Mercedes eines 42-Jährigen seitlich und schob das Fahrzeug in die Mittelschutzplanke. Durch herumgeschleuderte Fahrzeugteile wurde zudem noch der BMW eines 55-jährigen beschädigt. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Leitplanke dürfte sich auf ungefähr 47 000 Euro belaufen.

Weil er nach eigenen Angaben nach seiner Trinkflasche gegriffen hatte, war der 30-jährige Fahrer eines Kleintransporters am späten Donnerstagabend derart abgelenkt, dass er auf Höhe Strullendorf in Fahrtrichtung Norden ungebremst das Heck eines vorausfahrenden Opel rammte. Dessen 42-jähriger Fahrer wurde durch den Anstoß leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen auf Höhe Strulledorf in Fahrtrichtung Norden, soll der 54-jährige Fahrer eines Kastenwagens unvermittelt den Fahrstreifen nach links gewechselt haben, ohne auf den neben ihm fahrenden Opel eines 22-Jährigen zu achten. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, circa 6000 Euro Schaden entstanden. Beide Beteiligten konnten ihre Fahrzeuge noch am Standstreifen anhalten. Wegen widersprüchlicher Angaben zum Unfallhergang bittet die Autobahnpolizei Bamberg um Zeugenhinweise. pol



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren