Untersiemau
untersiemau.inFranken.de 

Drei landschaftlich schöne Wege zogen die Wanderer an

"Der Duft des Frühlings" war stetiger Begleiter auf den Wanderstrecken bei der 49. IVV-Volkswanderung, die von der Wanderabteilung des TSV Untersiemau ausgerichtet wurde. Wanderwart Bernd Heil hatte m...
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Gruppe macht Wandern noch mehr Spaß, wie viele Gruppen an den 49. Wandertagen des TSV Untersiemau bewiesen.
In der Gruppe macht Wandern noch mehr Spaß, wie viele Gruppen an den 49. Wandertagen des TSV Untersiemau bewiesen.
+1 Bild

"Der Duft des Frühlings" war stetiger Begleiter auf den Wanderstrecken bei der 49. IVV-Volkswanderung, die von der Wanderabteilung des TSV Untersiemau ausgerichtet wurde. Wanderwart Bernd Heil hatte mit seiner Mannschaft wieder schöne Strecken von fünf, zehn und 20 Kilometern Länge ausgearbeitet. Auf den Strecken gab es beeindruckende Blicke auf die ICE-Strecke, in das Coburger und in das Lichtenfelser Land. Auch ein Blick in die Haßberge war möglich.

Die kürzeste Strecke führte vom Start- und Zielpunkt, der Grund- und Mittelschule Untersiemau, durch das Neubaugebiet von Untersiemau und dann weiter auf befestigten Feldwegen und unter der ICE-Strecke durch nach Weißenbrunn am Forst und wieder zurück. Die mittlere Strecke zweigte oberhalb von Weißenbrunn am Forst ab und führte nach Buch am Forst im Landkreis Lichtenfels. Die 20-Kilometer-Strecke ging durch das Buchentor bis kurz vor dem Möchsbrunnen am bekannten Wallenbrunnen vorbei über die Autobahn bis nach Weißenbrunn, wo man wieder auf die anderen Wanderer traf.

Bei der Siegerehrung lobte Zweiter Bürgermeister Frank Weber, der mit einem Teil des Gemeinderats gewandert ist, die schönen Streckenführungen. Wandern sei gesund, sagte er und machte auf den zwölf Kilometer langen Sagenwanderweg in Untersiemau aufmerksam. Er freue sich schon auf die 50. IVV-Wanderung im kommenden Jahr, sagte Weber.

Der Vorsitzende des TSV Untersiemau, Jürgen Rückert, zollte den vielen Helfern, die für eine IVV-Wanderung notwendig sind, Dank und Anerkennung. Er zeichnete zusammen mit dem Wanderwart Bernd Heil und Frank Weber die stärksten Gruppen mit kulinarischen Preisen aus. Die teilnehmerstärkste Gruppe stellte der Wanderverein aus Lahm, dahinter kamen die Wanderfreunde aus Grub am Forst. Der SPD-Ortsverein war der teilnehmerstärkste Verein aus der Gemeinde, der gemeldet war. Michael Stelzner

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren