Laden...
Schimmendorf
schimmendorf.inFranken.de 

Drei Helmuts sind seit 40 Jahren Stützen der Feuerwehr

Der Höhepunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr war die Auszeichnung von drei verdienten Kameraden.Sie erhielten das staatliche Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst. Da...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bei der FF Schimmendorf (von links): stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann, Herbert Schmidt, Bürgermeister Robert Bosch, Thomas Müller, Helmut Strobel, KBI Fritz Weinlein, Helmut Pistor, René Meußgeiger, Kommandant Helmut Münch, Werner Müller, vorne Reiner Schwarz (Vorsitzender) und hinten Michael Strobel, Zweiter Kommandant. Foto: Patrick Bergner
Ehrungen bei der FF Schimmendorf (von links): stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann, Herbert Schmidt, Bürgermeister Robert Bosch, Thomas Müller, Helmut Strobel, KBI Fritz Weinlein, Helmut Pistor, René Meußgeiger, Kommandant Helmut Münch, Werner Müller, vorne Reiner Schwarz (Vorsitzender) und hinten Michael Strobel, Zweiter Kommandant. Foto: Patrick Bergner

Der Höhepunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr war die Auszeichnung von drei verdienten Kameraden.Sie erhielten das staatliche Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst. Dazu gab es eine Woche Aufenthalt im FF-Heim in Bayrisch Gmain und die Ehrenamtskarte. Der Markt Mainleus übernimmt die Kosten der Partner.

Helmut Pistor, Schreiner, war 18 Jahre Vorsitzender der Wehr. Seine zweite Heimat ist das Feuerwehrhaus - dort arbeitet er viel und ist eine tragende Säule der Truppe. Helmut Strobel, Werkzeugmacher, ist schon lange Gruppenführer und bei jeder Übung, bei jedem Arbeitseinsatz und jeder Feier dabei. Er ist ein Vorbild für die Jungend. Helmut Münch, Landwirt, ist immer mit dem Traktor oder anderen Gerätschaften bei Übungen, Alarmierungen und Arbeitseinsätzen dabei. Die Ehrungen nahmen stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann (CSU), Bürgermeister Robert Bosch (CSU), Vorsitzender Reiner Schwarz sowie Kommandant René Meußgeier und Zweiter Kommandant Michael Strobel vor. Schwarz erklärte, nach seiner Meinung wäre es besser gewesen, "wenn wir die vielen Stunden, die wir vergeudet haben für die sinn- und ergebnislosen Sitzungen im FF-Haus und in den Gemeinderatssitzungen wegen der Anschaffung des FF-Autos beim FF-Hausbau verwendet hätten".

Die Feuerwehr übernimmt den Pizzaverkauf beim Jubiläumsfest des Musikvereins Mainleus. Der Besuch des Kreisfeuerwehrfestes in Zaubach, das Hallenfest in Kupferberg, die Feste in Rothwind, Mainroth und Gärtenroth sind fest eingeplant.

Den Kassenbericht las Kassier Wolfgang Fischer vor. Kommandant René Meußgeier informierte, dass der Personalstand bei 39 Aktiven liegt, davon vier Frauen, 28 Männer und sieben Anwärter. Dreimal war ein Einsatz notwendig - bei einem Pkw-Brand in Gärtenroth, dem Waldbrand bei Oberdornlach und dem Brand eines Nebengebäudes in Schimmendorf.

Bürgermeister Bosch lobte den Einsatz beim Brand in Schimmendorf, daran habe man gesehen, dass der Norden des Marktes ein Tanklöschfahrzeug brauche. Der ehemalige Kommandant Herbert Schmidt erhielt für seine Verdienste einen Bierkrug.

Für 30 Jahre aktiven Dienst erhielten Werner und Thomas Müller ein Ärmelabzeichen.Adolf Pfeiffer bedankte sich für den schnellen und gut organisierten FF-Einsatz beim Brand seines Nebengebäudes und übergab eine Spende. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren