Das findet man nicht mehr so oft: eine Kartoffelernte wie vor langer Zeit. Auf einem Feld am Ortsausgang von Neudrossenfeld in Richtung Dreschenau ist die Großfamilie Heisinger aus Hutschdorf dieser Tage fleißig bei der Arbeit.
Per Hand lesen die Männer, Frauen und Kinder etwa 20 Zentner der schmackhaften Knolle auf und stecken sie in die bereit liegenden Säcke. Ausgegraben wurden sie maschinell.
"Das ist für uns auch immer ein Familientreffen, da helfen drei Generationen mit", sagt Günter Heisinger. Mit der Ernte sei er zufrieden: "Wir bauen hier braune und rotschalige Kartoffeln an - und das seit über 50 Jahren."
Tochter Sandra steht daneben und meint: "Die schmecken prima, besonders wenn sie gleich über dem Erpflfeuerla gar werden." Im Frühjahr habe ihr Vater den Kartoffelkäfern in einem mühseligen Prozess den Garaus gemacht. "Natürlich wieder mit der Hand. Bei uns wird nichts gespritzt, echt bio", lacht sie.