Coburg
vortrag

Drachen, Fossilien, Mythologie

Der Arbeitskreis für Geschichte und Archäologie (AGA Coburg) lädt zu einem Vortrag am Freitag, 15. Februar, ein. Eckhard Mönnig, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Naturkunde-Museum Coburg, spricht ab ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Draco aethiopicus, Darstellung von Ulisse Aldrovandi (1522 - 1605)  Foto: Günter Wolf
Draco aethiopicus, Darstellung von Ulisse Aldrovandi (1522 - 1605) Foto: Günter Wolf

Der Arbeitskreis für Geschichte und Archäologie (AGA Coburg) lädt zu einem Vortrag am Freitag, 15. Februar, ein. Eckhard Mönnig, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Naturkunde-Museum Coburg, spricht ab 19 Uhr im Gasthaus "Lindenhof" in Wiesenfeld über das Thema "Fossilien - Archäologie - Mythologie".

Seit jeher haben Fossilien die Fantasie der Menschen angeregt und sind so in Brauchtum, Aberglauben und Legenden bis hin in die Volksmedizin eingegangen. Bereits in der Altsteinzeit dienten sie als Schmuck, in der Jungsteinzeit und Bronzezeit als Grabbeigaben. Auf den Langen Bergen westlich von Coburg werden sogenannte Sonnenradsteine gefunden, die in der Urnenfelderzeit möglicherweise Grundlage für eine Art Sonnenkult waren. Fossilien in keltischen Gräbern werden dagegen als Gegenstände von Zauber und Magie gedeutet. Bis in die Neuzeit haben Fossilien die Vorstellung von Drachen, Einhörnern und Riesen beflügelt. Die Sammlungen von Sagen und Mythen von Jakob Grimm, Ludwig Bechstein und Adolf Wuttke dienten als Grundlage für die romantische Verklärung der "germanischen" Mythologie von Richard Wagner.

Der Vortrag, in allgemein verständlicher Sprache mit vielen Bilddarstellungen spannt den Bogen von der Geologie über die Archäologie zur Geschichte und trifft damit das Anliegen des Arbeitskreises für Geschichte und Archäologie. Gäste sind will-kommen, der Eintritt ist frei. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren