Für die Dr.-Schneider-Unternehmensgruppe ist 2017 ein ganz besonderes Jahr - der international tätige Automobilzulieferer feierte am Wochenende mit einem großen Familientag und Galaabend sein 90-jähriges Bestehen. Mehr als 5000 Besucher kamen, um das Werk in Kronach-Neuses zu besichtigen.
Beim Familientag wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten - angefangen mit Führungen durch die Produktion, einer Roadshow exklusiver Autos, in denen Dr. Schneider-Produkte verbaut sind, bis hin zu Torwandschießen, Kicker, Hüpfburgen, und einem Gewinnspiel mit lukrativen Preisen.
Aber auch die ausländischen Standorte (China, Polen, Spanien, USA) ließen sich eine Menge einfallen - sie boten verschiedene kulinarische Köstlichkeiten an und gaben den Besuchern kulturelle Einblicke in ihr jeweiliges Land. Den Tag rundete ein Galaabend für alle Mitarbeiter der Unternehmensgruppe ab.


Zeitgemäße Arbeitsbedingungen

Neben der Jubiläumsveranstaltung konnte Dr. Schneider in den vergangenen Tagen weitere Highlights feiern. Das neue Management- & Project-Center am Stammwerk Kronach-Neuses wurde eingeweiht und die letzte Planungsphase für das neue Technologie- & Prozess-Center hat begonnen. Das vor kurzem fertiggestellte Management- & Project-Center wurde offiziell eingeweiht. Der Erweiterungsbau am nordöstlichen Rand des Firmengeländes bietet auf einer Fläche von rund 4300 Quadratmetern zeitgemäße Arbeitsbedingungen für gut 280 Mitarbeiter. Das Gebäude beherbergt zukünftig die Gesellschafter, die Geschäftsführung, die Geschäftsbereiche Vertrieb und Marketing, Recht, Kommunikation, Organisation/Prozesse/Unternehmensstrategie, Vertriebscontrolling und die Business Units.


Dank an Stadt und Landkreis

Mit hochmodernen Büros und Besprechungsräumen, einem prozessorientierten Aufbau und bester technischer Infrastruktur demonstriert auch das M & P-Center die Zukunftsfähigkeit der Dr.-Schneider-Unternehmensgruppe. Der Neubau ist aber auch in Sachen Nachhaltigkeit und Energieversorgung ein Statement des Zulieferers zum Standort Kronach-Neuses. "Durch die Internationalisierung haben wir uns zu einer globalen Unternehmensfamilie weiterentwickelt - die Heimatverbundenheit ist jedoch immer geblieben", hebt Parag Shah, Vorsitzender der Geschäftsführung, hervor. "Hier möchten wir uns auch besonders bei Stadt und Landkreis Kronach bedanken, die unsere Bauten immer wieder unterstützen."
Um auch in Zukunft technologisch bestens aufgestellt zu sein, ist bei Dr. Schneider bereits der Startschuss für das nächste Bauprojekt gefallen: Ebenfalls am Standort Kronach-Neuses soll das Technologie- & Prozess-Center, ein hochmodernes Industrialisierungs-Center, gebaut werden. Die Vorbereitungen sind bereits im Gange.
Durch diese Investitionen werden unter anderem die Kapazitäten im Werkzeug- und Vorrichtungsbau aufgestockt. Unter der Herausforderung Industrie 4.0 sollen IT-Technologien mit Produktionsprozessen verschmolzen werden, um neue, innovative Produkte und Leistungen zu ermöglichen und zukunftsweisende Technologien für den Markt zu entwickeln.
Ein besonderes Highlight wird die qualitativ top ausgestattete Lehrlingswerkstatt, die für die mehr als 100 gewerblichen Auszubildenden entstehen soll und in Sachen Digitalisierung und Vernetzung neue Maßstäbe setzt. "So können wir unsere Auszubildenden auf die Arbeitswelt von morgen bestens vorbereiten", so Shah.
Nicht nur am Stammsitz in Kronach-Neuses, sondern auch am Standort Tschirn rollen die Baumaschinen an. Dort errichtet die Unternehmensgruppe eine weitere Lagerhalle für den Ersatzteildienst. red