Marktgraitz

Dorfladen könnte bis Ostern eröffnen

In der jüngsten Sitzung hörte das Gremium den Geschäftsführer der Bundesvereinigung Dorfladen-Netzwerk. Dieser sagte die Unterstützung unter anderem auch bei der Schulung der von Mitarbeitern zu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Gebäude der ehemaligen Bäckerei Hornung soll ein Dorfladen entstehen. Foto: Roland Dietz
Im Gebäude der ehemaligen Bäckerei Hornung soll ein Dorfladen entstehen. Foto: Roland Dietz

Ernst wird es nun wohl mit der Einrichtung eines Bürger- oder Dorfladens in Marktgraitz. Dies war das Ergebnis der jüngsten Gemeinderatssitzung. Zu dieser Sitzung war Wolfgang Kröll von der Firma "newWayW anwesend. Er ist Geschäftsführer der Bundesvereinigung Dorfladen-Netzwerk und betreut bundesweit 800 Dorfläden. Ein erstes Einstiegskonzept seit der Vorstellung über die Möglichkeiten eines Dorfladens stellte er den Gemeinderäten vor. Der Gemeinderat hatte mit dem Beschluss vom 18. März Wolfgang Kröll und seine Firma mit einer Strukturuntersuchung hinsichtlich der Nahversorgung mit Hinblick auf einen Dorfladen beauftragt.

So wurden vor der Sitzung von Bürgermeister Jochen Partheymüller (FWM) und Wolfgang Kröll der Wunschstandort eines möglichen Dorfladens in der ehemaligen Bäckerei Hornung noch einmal besichtigt, wo ungefähr 200 Quadratmeter zur Verfügung stehen. So sehe es mit der Möglichkeit dort einen Laden einzurichten seitens des Besitzers auch in finanzieller Hinsicht sehr gut aus.

Zunächst ging Kröll auf die Einschätzung der derzeitigen Versorgungssituation in und um Marktgraitz ein. Enthalten waren dabei die Lösungsansätze und die bisherigen Möglichkeiten zum weiteren Erhalt einer Grundversorgung in der Marktgemeinde. Bei einem erfolgreichen Dorfladen in Marktgraitz wäre ein Umsatz von 350 000 Euro bis ca. 600 000 nötig. Dies heißt im Umkehrschluss, dass jeder Einwohner für ca. 8 Euro wöchentlich einkaufen müsste. Nach den ersten Schätzungen wären darin ein Lebensmittelhandel mit Backwaren, Obst und Gemüse, ein Café, eine Post- oder Paketdienst sowie der Verkauf von regionalen Anbietern von Frischwaren enthalten.

Ein kleines Lager mit Büro ist im ersten Planungsentwurf mit vorgesehen und ein Terrassenbereich außen wäre möglich. Mit fünf Teilzeitmitarbeitern wäre eine errechnete Öffnungszeit für ungefähr 60 Stunden in der Woche möglich. Wenn der Lebensmittelbereich geschlossen ist, könnte ein Café durchaus geöffnet haben. Die Kosten der Einrichtung waren bei der Aufstellung bei 220 000 Euro. Auf Anfrage von Achim Gagel (BB), wie die Bürgerbeteiligung aussehen könnte, erklärte Kröll, dass es wichtig sei, dass die Bevölkerung mitmacht. Um dies zu schultern, sind 200 Einwohner nötig, die sich mit einer Einlage von 300 Euro einbringen. Die Vergangenheit habe gezeigt, dass Zuschüsse aus verschiedenen Bereichen möglich und auch nötig sind. Die Hauptmotivation der Bürger müsse sein, dass sich dadurch die Lebensqualität im Ort wesentlich steigern lässt.

In anderen Orten, wo es gelungen ist einen derartigen Laden zu installieren, sind mehr Menschen zugezogen. Für die Einwohner stehen hier Schule, Kindergarten und eben Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten ganz oben.

Die Frage von Michael Schmölzing (BB) nach einem Betreiber oder Leiter des Ladens konnte Kröll nicht ganz beantworten. Gute Lebensmittelhändler sind rar. Wichtig ist, dass dieser auf die Kunden zugeschnitten arbeitet.

Mehr Dienstleistung

Man müsse das Ganze mehr als Dienstleistungen betrachten, was wiederum andere Voraussetzungen als bei einem Discountleiter zur Folge haben muss. Bei einer Einstellung von Personen werde die newWay Bundesvereinigung Dorfladen-Netzwerk die Gemeinde nicht alleine stehen lassen. Es gebe für mögliche Mitarbeiter des Ladens sogar kleine Übungsprogramme. Für die Gestaltung des Dorfladens sei dann ein Arbeitskreis nötig.

Bürgerbefragung

Der nächste Schritt wäre nun eine Bürgerbefragung. Die Bürger müssen für den Zweck sensibilisiert werden. Wenn es schnell gehe, könne man vielleicht bis Ostern 2020 von Vollzug ausgehen.

Die Gemeinderäte zeigten sich durchwegs positiv angetan von den Ausführungen des Dorfladenexperten.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren