Laden...
Herzogenaurach
herzogenaurach.inFranken.de 

DLRG Herzogenaurach ist die "beste Gliederung Bayerns"

Gisa Blumenthal, die Vorsitzende der DLRG Herzogenaurach, berichtete in der Jahreshauptversammlung des Vereins über ein sehr erfolgreiches Schwimmjahr 2018. Unter anderem nahmen viele Jugendliche an d...
Artikel drucken Artikel einbetten

Gisa Blumenthal, die Vorsitzende der DLRG Herzogenaurach, berichtete in der Jahreshauptversammlung des Vereins über ein sehr erfolgreiches Schwimmjahr 2018. Unter anderem nahmen viele Jugendliche an den Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Leipzig und zahlreiche Erwachsene an den Deutschen Meisterschaften der Masters in Harsewinkel teil und errangen als Krönung ihres Trainingsfleißes viele Medaillen. Zusätzlich nahm die DLRG Herzogenaurach an weiteren und neuen Rettungsschwimm- Wettkämpfen teil.

Das Gesellige kam auch nicht zu kurz. Besonders schön waren laut Blumenthal die Festveranstaltungen zum Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenaurach. Abschließend dankte sie der Stadt, der Herzo-Bäder- und -Verkehrs-GmbH und dem "Atlantis"-Team für die idealen Trainingsmöglichkeiten und den vielen Schwimmlehrern, Wachdienstlern und Übungsleitern, die zusammen mit den Ehrenamtlichen hinter den Kulissen das Vereinsleben gestalten, und den Vorstandsmitgliedern für die Zusammenarbeit.

Zum dritten Mal wurde die heimische DLRG als "beste Gliederung Bayerns" ausgezeichnet, so dass der Wanderpokal nun im Städtchen bleibt. Zusammenfassend gab die Vorsitzende einen Überblick, was die DLRG vor Ort leistet und anbietet: Erstschwimmen für Kinder, Erwachsene und Flüchtlinge, Rettungsschein-Kurse mindestens zwei Mal pro Jahr, Erste-Hilfe-Lehrgänge zwei Mal im Jahr, Anleitung und Betreuung von FSJlern im Sport, Training und Übungsangebote für Rettungsschwimmer, Wettkämpfe und Ferienfreizeiten , Unterstützung der Lehrer beim Schwimmunterricht aller Schulen in und um Herzogenaurach, Geselligkeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Stammtisch).

Der stellvertretende Jugendleiter Philipp Harig berichtete über die Trainingslager und alle Aktivitäten der Kinder und Jugendlichen. Die stellvertretende Technische Leiterin Beate Scheler zeigte die Schwimmscheine, Fortbildungen und Qualifizierungen auf. Nach der Entlastung rückte Wolfgang Schneider in den Vorstand nach, weil durch Rücktritt ein Beisitzerposten vakant geworden war. red

Verwandte Artikel