Dampfach

DJK Dampfach feiert schon vor dem 6:6 Klassenerhalt

Dampfach — Eine Torflut sahen die Zuschauer in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost beim SV-DJK Unterspiesheim. Zwölf Treffer sahen die Zuschauer, gleichmäßig verteilt auf beid...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dampfach — Eine Torflut sahen die Zuschauer in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost beim SV-DJK Unterspiesheim. Zwölf Treffer sahen die Zuschauer, gleichmäßig verteilt auf beide Teams, so dass die DJK Dampfach mit 6:6 einen Punkt mit nach Hause nahm.
Nachdem der Klassenerhalt für Dampfach durch die Bad Kissinger Heimniederlage schon vor dem Anpfiff feststand, erlaubte sich die DJK beim Duell in Unterspiesheim ein paar Abwehrschnitzer, die die Hausherren für sechs Treffer nutzten. Da aber auch Dampfach sechsmal traf, braucht Unterspiesheim, das einen Punkte hinter Dampfach rangiert, noch einen Zähler, um endgültig gesichert zu sein. Meister ist die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach durch einen 3:0-Erfolg beim TSV Münnerstadt.
Die Dampfacher können nach diesem Wochenende nun die letzten drei Saisonbegegnungen ohne Druck angehen. Wenn dabei solche Begegnungen wie die gestrige herauskommen, dürfen zumindest die Zuschauer sich freuen, wenngleich die Trainer auf beiden Seiten mit den Lücken in den jeweiligen Hintermannschaften sicher nicht glücklich waren.
Vor der Pause trafen Stefan Greb (31.) und Patrick Winter (35.) sowie Sven Gehring per Eigentor (2.) für Dampfach, mit dem Pausenpfiff kamen die Hausherren durch David Schmitt auf 2:3 heran, Dominik Seufert traf zuvor zum zwischenzeitlichen 1:1 (8.).

Begegnung gedreht

Nach dem Wechsel legte Unterspiesheim los, drehte die Partie binnen zehn Minuten in ein 4:3. Ralf Riedlmeiers Ausgleich (56.) konterte Seufert zum 5:4 (59.), zwei Minuten später markierte Patrick Winter das 5:5.
Der eingewechselte Stefan Lutz brachte Dampfach wieder nach vorne (72.), bevor die Gastgeber mit einem verwandelten Handelfmeter den letztlich gerechten 6:6-Endstand erzielten.
class="artFett">DJK Dampfach: Schütz - Ebert, Tudor, Ziegler, Riedlmeier, Greb, Bock, Rogers, Prichodko, Winter, Gerber / SR: Burkard (Schleerieth) / Zuschauer: 100 / Tore: 0:1 Gehring (2., Eigentor), 1:2 Seufert (8.), 1:2 Greb (31.), 1:3 Winter (35.), 2:3 Schmitt (45.), 3:3 Pickel (48.), 4:3 Pickel (54., Elfmeter), 4:4 Riedlmeier (56.), 5:4 Seufert (59.), 5:5 Winter (61.), 5:6 Lutz (72.), 6:6 Pickel (82., Elfmeter) / Gelb-Rote Karte: - / Greb (89.)
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren