Breitengüßbach

Djerman und Heberlein fehlen dem TSV Breitengüßbach

Am 15. Spieltag der Regionalliga Südost kassierten die Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach eine deutliche Niederlage. Sie verloren mit 79:98 in Vilsbiburg. Erneut konnten d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Am 15. Spieltag der Regionalliga Südost kassierten die Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach eine deutliche Niederlage. Sie verloren mit 79:98 in Vilsbiburg.
Erneut konnten die TSVler nicht in Bestbesetzung antreten. Neben dem Langzeitverletzten Michi Lachmann mussten die Trainer Fuchs und Laub auch auf Routinier Djerman und Heberlein verzichten. Die Breitengüßbacher starteten mit Gligorovic, Jörg, Dirk und Christoph Dippold sowie mit Wagner. Der Start der Partie gehörte den Oberfranken. Sie führten nach vier Minuten durch Wagner und Christoph Dippold mit 6:2. Erst dann kamen auch die Gastgeber in der Begegnung an. Parker und Erceg glichen das Spiel drei Minuten vor Ende des Viertels aus und sorgten anschließend für die erste Führung der Baskets (11:10). Die Offensive der Hausherren kam ins Rollen, denn Leierseder, Erceg und zwei Mal Mayr trafen von jenseits der 6,75-m-Linie. So stand es nach dem ersten Viertel 27:20 für die Heimmannschaft.
Hörl und Parker schraubten den Vorsprung schnell auf 15 Punkte. Mayr, der seine Dreier 3 und 4 traf, baute die Führung in der 15. Minute auf 20 Punkte aus (43:23). Wimmer und Wagner waren es in der Folgezeit, die den TSV wieder etwas heranbrachten. Zwei schnelle Dreier von Jörg und Dirk Dippold brachten den TSV wieder in Schlagdistanz, und der Rückstand war nur noch im einstelligen Bereich (49:41, 18. Min). Wagner erzielte die letzten Punkte in der ersten Halbzeit, und somit ging es mit dem Stand von 53:43 in die Halbzeitpause.
Im dritten Spielabschnitt stand die Abwehr der Tröster-Truppe wieder deutlich besser. Sechs Punkte von Jörg Dippold hintereinander brachten die Gäste wieder etwas heran. Parker, Leierseder und Boyer konterten diesen Lauf nur kurze Zeit später und sorgten wieder für einen beruhigenden Vorsprung der Vilsbiburger. Die Güßbacher hatten in der Offensive wenig Wurfglück im dritten Viertel. Dies nutzten die Vilsbiburger gnadenlos aus und setzten sich wieder bis auf 69:53 ab. Wimmer konnte mit zwei Dreiern den Rückstand wieder etwas verringern, und so ging es mit einem 74:61 ins Schlussviertel.
Dort traf Wimmer nochmals einen Dreier, und Dirk Dippold drückte den Rückstand mit einem Korbleger wieder in den einstelligen Bereich. Neun Parker-Punkte in Serie brachten in der 35. Minute die Vorentscheidung. Beim Stand von 83:68 musste TSV-Coach Fuchs eine Auszeit nehmen. In der Folgezeit kamen die Gelb-Schwarzen noch einmal auf zehn Punkte heran, doch die Hausherren spielten ihre Erfahrung clever aus und setzten sich erneut wieder ab. Ein paar Ballverluste spielten den Hausherren ebenfalls in die Karten, sodass am Ende ein 98:79-Sieg für die Vilsbiburg Baskets heraussprang. fd
TSV Breitengüßbach: J. Dippold (24/2), Wagner (16), Wimmer (14/4), Gligorovic (11/3), D. Dippold (8/1), C. Dippold (4), Klaus (2), Dinkel, T. Dippold, Lorber, Roch

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren