Ebrach
ebrach.inFranken.de 

Die zahlreichen Ehrenamtlichen sind ein Schatz für Ebrach

Zum traditionellen Empfang für die Vertreter des öffentlichen Lebens und der Vereine sowie vieler ehrenamtlich Tätigen im Markt Ebrach konnte Erster Bürgermeister Max Dieter Schneider (SPD) zahlreiche...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die erfolgreichen jungen Sportlerinnen und Sportler mit Bürgermeister Dieter Schneider  Foto: Markt Ebrach/Walter Hanslok
Die erfolgreichen jungen Sportlerinnen und Sportler mit Bürgermeister Dieter Schneider Foto: Markt Ebrach/Walter Hanslok

Zum traditionellen Empfang für die Vertreter des öffentlichen Lebens und der Vereine sowie vieler ehrenamtlich Tätigen im Markt Ebrach konnte Erster Bürgermeister Max Dieter Schneider (SPD) zahlreiche Gäste im Rathaus be-grüßen. Mit herzlichem Applaus wurde dabei Pfarrerin Petra Hofmann erstmals zum Empfang begrüßt. Sie ist am 3. Advent in ihr Amt als evangelische Pfarrerin für Ebrach und Großbirkach eingeführt worden.

Nach der Begrüßung wurde Walter Hanslok die Möglichkeit gegeben, aufgrund seiner über 44-jährigen Arbeit im Rathaus Ebrach die Entwicklung der Marktgemeinde aus seiner Sicht zu schildern. In seiner persönlichen Darstellung ging er schlaglichtartig auf unterschiedliche Ebracher Themen ein. Nachdem sich in Ebrach überdurchschnittlich viele Bürger in öffentlichen Ämtern, in Vereinen und Verbänden, in der Gemeindebücherei, bei der Gestaltung der Osterbrunnen, im Helferkreis für Asylsuchende, bei der Museums- und Kirchenaufsicht, bei den Gästeführungen, den Besuchsdiensten, dem Spielplatzteam, den rüstigen Senioren, in Arbeitskreisen ehrenamtlich engagieren, bezeichnete Hanslok die große Zahl an Ehrenamtlichen als eine Art Alleinstellungsmerkmal und einen wirklichen Schatz für Ebrach.

Ehrenbürger und Altbürgermeister Alfons Keller hatte den Empfang für die Ehrenamtlichen im Januar 2000 eingeführt. Walter Hanslok bat die Ehrenamtlichen, ihre Tätigkeiten so lange auszuführen, wie es ihnen die Gesundheit erlaube. Dabei sollte auch der Spruch, der bereits 1974 auf der alten Rathaustüre eingeschnitzt war, berücksichtigt werden: "Erst die Heimat, dann die Ferne - erst die Erde, dann die Sterne."

Im Anschluss fand fand die Würdigung sportlicher Erfolge des vergangenen Jahres statt. Als sichere Bank für sportliche Meistertitel mit der Schautanzgruppe Gerolzhofen bezeichnete Bürgermeister Schneider drei junge Damen aus Großgressingen. Maike und Jasmin Dornheim sind zweimal deutscher Vizemeister im Gruppentanz in verschiedenen Disziplinen geworden und Nele Pawlik holte mit ihrer Tanzgruppe gar zwei deutsche Meistertitel. Außerdem schwimmen Maike Dornheim und Nele Pawlik beim TV Gerolzhofen und haben in verschiedenen Disziplinen Kreismeisterschaften bzw. Vizemeisterschaften errungen. Auch bei den Bezirksmeisterschaften in Elsenfeld und Ebern errangen sie beachtliche Podestplätze.

Die erfolgreichen Trampolinturner des SC Ebrach erreichten auch 2018 unter ihrer Trainerin Johanna Thomann wieder hervorragende Platzierungen. Bei den oberfränkischen Einzel- und Synchronmeisterschaften belegte Rosalie Hofmann im Einzel in ihrer Altersgruppe den 1. Platz und im Synchron wurden Emma Kohmann und Theresa Wächter Erste und Amelie Rippel und Franziska Gimmer Zweite. Bei den oberfränkischen Jahrgangsmeisterschaften waren die Turner noch erfolgreicher. In ihren jeweiligen Jahrgängen wurden Theresa Wächter und Ben Leicht Erste, Maria Ott, Amelie Rippel und Katharina Stark Zweite und Franziska Gimmer Dritte.

Der Bürgermeister beglückwünschte die erfolgreichen Sportler und überreichte kleine süße Geschenke. Die Gäste des Empfangs waren anschließend zum Eintrag ins Goldene Buch des Marktes Ebrach und zu einem Imbiss eingeladen. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren