LKR Coburg

Die Wunden bei den Bauern sind tief

Beim Rückblick des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung auf 2019 erinnerten sich die Landwirte an schwierige Zeiten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Coburger Landwirte sammelten sich im vergangenen Jahr immer wieder mit ihren Traktoren zu Protestfahrten.  Foto: Rainer Lutz
Coburger Landwirte sammelten sich im vergangenen Jahr immer wieder mit ihren Traktoren zu Protestfahrten. Foto: Rainer Lutz
+1 Bild

"Ein schwieriges Jahr liegt hinter uns", stellte Vorsitzender Carsten Öhrl bei der Hauptversammlung des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung Coburg (VlF Coburg) am Freitag im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in der Coburger Goethestraße fest. Er bedauerte das schlechte Image, das der Landwirtschaft in der öffentlichen Diskussion zu Unrecht verpasst worden sei.

Leitender Landwirtschaftsdirektor Harald Weber, Amtsleiter und VlF-Geschäftsführer, stellte in seinem Jahresbericht fest, dass der VlF Coburg zum Jahresende 2019 noch 1216 Mitglieder (davon 440 Frauen) hatte, zum Jahresbeginn 2019 seien es noch 1268 gewesen. Bei den Veranstaltungen seien 1025 Teilnehmer gezählt worden. An dem Schweineseminar im Januar 2019 in Grub am Forst seien rund 100 Männer und Frauen vom Verband dabei gewesen. Beim "Ball der Coburger Landwirtschaft" im November habe es mit rund 200 Teilnehmern und Gästen einen Anstieg gegeben. Zu den Fachveranstaltungen gehörte auch das Seminar "Homöopathie in der Rinderzucht". Weiter erinnerte Weber an die Pflanzenanbauversuche oder an den "Tag der Milchkuh".

Christine Reiniger von der VlF-Frauenarbeit freute sich über die gute Resonanz auf das regelmäßige Landfrauenfrühstück. Dieses soll am Samstag, 14. März, wieder stattfinden. Die VlF-Frauenfahrt im Oktober 2019 hatte das mittelfränkische Cadolzburg zum Ziel.

Leitender Landwirtschaftsdirektor Rainer Prischenk stellte sich als neuer Fachbereichsleiter "Ernährung und Landwirtschaft" bei der Regierung von Oberfranken vor. Mit der Neuerrichtung dieses Fachbereichs befinde sich die Landwirtschaft wieder auf gleicher Augenhöhe wie die anderen Fachbereiche. Außerdem gebe es noch auf gleicher Ebene den Fachbereich "Umwelt und Verbraucherschutz". Den Kassenbericht des VlF Coburg erläuterte Christian Schubert.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft beim Verband wurden Annette Beuerlein-Friedrich, Christine Brehm, Angela Fechter, Detlef Hess, Gudrun Möckl, Sandra Stenglein und Edeltraud Wachsmann sowie für 40 Jahre Harald Schamberger aus Oberwasungen (Neustadt) geehrt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren