Ebern

Die Wohltäter im Fahrdienst

D ie "mobile Tafel" des Diakonischen Werkes Haßberge gibt es seit Dezember 2007 in Ebern. Deren ehrenamtliche Helfer beliefern einkommensschwache Mitbürger, die aus finanziellen oder gesundheitlichen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie bringen die "Tafel"-Pakete aus der Kreisstadt nach Ebern.
Sie bringen die "Tafel"-Pakete aus der Kreisstadt nach Ebern.

D ie "mobile Tafel" des Diakonischen Werkes Haßberge gibt es seit Dezember 2007 in Ebern. Deren ehrenamtliche Helfer beliefern einkommensschwache Mitbürger, die aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen den Weg nach Haßfurt nicht auf sich nehmen können, mit den Lebensmitteln der "Tafel". Zurzeit werden wöchentlich etwa 20 sogenannte Bedarfsgemeinschaften versorgt, Menschen mit kleinen Renten, Teilzeitlöhnen oder ALG-II-Bezügen, für die die "Tafel" eine echte Hilfe bedeutet. Zu Beginn wurden die Fahrten noch mit privaten Personenwagen bewältigt, seit einigen Jahren stellt die Stadt den Bürgerbus dafür bereit. Die Lebensmittel werden jeweils von hauptamtlichen Mitarbeitern des Diakonischen Werkes verteilt.

Dank für das soziale Engagement und den wertvollen Dienst an der Gemeinschaft galt Claudia Hempfling, Barbara Denninger, Helmut Bauer, Wilhelm Deininger, Ralph Drescher, Pfarrer Bernd Grosser, Heinz Guba, Siegfried Bätz, Christa und Hans Hennig, Berthold Reitwießner, Andreas Remshard, Manfred Schmidt, Elisabeth und Edi Schneider sowie Gottfried Thomas. eki

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren