Laden...
Marktrodach
maktrodach.inFranken.de 

Die Wasserwacht sucht nach einer neuen Bleibe

Über 1043 Stunden Dienst leisteten die ehrenamtlichen Helfer der BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Marktrodach 2019. Das konnte Vorsitzender Benno Ruhs in der Jahreshauptversammlung bekanntgeben. Den größten...
Artikel drucken Artikel einbetten

Über 1043 Stunden Dienst leisteten die ehrenamtlichen Helfer der BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Marktrodach 2019. Das konnte Vorsitzender Benno Ruhs in der Jahreshauptversammlung bekanntgeben.

Den größten Anteil haben die Schwimmkurse mit 210 Stunden, wie die Ausbilderin und stellvertretende technische Leiterin Carmen Ernst berichtete. Über 215 Stunden Jugendarbeit berichtete der Vorsitzende stellvertretend für Jugendleiterin und stellvertretende Vorsitzende Conny Böttner. Erfreulich sei, dass die Jugendgruppe mittlerweile auf 19 Mitglieder angewachsen ist.

Ebenfalls 215 Stunden entfielen auf die Unterstützung des Blutspendedienstes des Roten Kreuzes bei vier Terminen 2019. Für Sanitätsdienste bei Veranstaltungen und drei Einsätzen kamen 66 Stunden zusammen, Technischer Leiter Alexander Ruhs kam einmal als Einsatzleiter Wasserrettung zum Einsatz. Abgesichert wurde auch wieder das Flößen zur Kirchweih in Unterrodach.

Ende 2019 kam die Bestätigung, dass ein neues Einsatzfahrzeug mit Allradantrieb genehmigt wurde. Mit der Lieferung ist Ende 2020 zu rechnen. Dann tut sich ein Stellplatzproblem auf, da der jetzige fürs neue Fahrzeug zu niedrig ist.

Außerdem muss die langjährige Unterkunft auf dem gemeindeeigenen Gelände in Oberrodach muss geräumt werden, daher ist die Wasserwacht Marktrodach auf der Suche nach einer Bleibe. Mit Unterstützung durch die Gemeinde zeichnen sich Alternativen ab.

Besonders die Durchführung der Schwimmkurse lobte Bürgermeister Norbert Gräbner. Er sagte die Unterstützung der Gemeinde bei der Unterkunftssuche zu. Das bekräftigte der Gemeinderat und stellvertretende Bürgermeister Oliver Skall.

Thomas Schorn, Vorsitzender des Rodach Beach Club, hofft auf gute Zusammenarbeit und Unterstützung seines Vereins bei Veranstaltungen im Freibad. Der Kreis-Ehrenamtsmanager des BRK bedankte sich für die Unterstützung der Gemeinde bei der Unterkunftsuche. red

Verwandte Artikel