Knellendorf
knellendorf.inFranken.de 

Die Wahl eines neuen VdK-Vorsitzenden ist auf den Herbst verschoben

Der VdK Gundelsdorf-Knellendorf-Glosberg fand bei seiner Hauptversammlung keine neuen Vorsitzenden. Die Position des Zweiten Vorsitzenden war bereits vakant, Vorsitzender Franz-Josef Wich wollte den V...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der VdK Gundelsdorf-Knellendorf-Glosberg fand bei seiner Hauptversammlung keine neuen Vorsitzenden. Die Position des Zweiten Vorsitzenden war bereits vakant, Vorsitzender Franz-Josef Wich wollte den Vorsitz abgeben, was er schon lange angekündigt hatte. Letztlich wurde beschlossen, dass die Vorstandschaft bis nach der Kreisversammlung im Herbst im Amt bleibt und dann ein erneuter Anlauf gemacht werden soll. Ortsvorsitzender Franz-Josef Wich machte klar, dass er dann keinesfalls erneut kandidieren werde. Dabei läuft es im VdK Gundelsdorf-Knellendorf-Glosberg mit seinen 107 Mitgliedern gut. Es wurde viel gearbeitet, die Veranstaltungen waren gut besucht. Die persönliche Betreuung durch die Ehrenamtlichen in den Ortsverbänden wird von den Mitgliedern sehr geschätzt. Ehrenamt sei keine einfache Angelegenheit, betonte VdK-Kreisvorsitzender Heinz Hausmann. Viele Vereine seien in Nöten. Der VdK als Verband sei stark im Wachsen. 1990 hatte der Kreisverband etwa 3000 Mitglieder, jetzt seien es fast 6000. Ihm sei es wichtig, dass der VdK vor Ort vertreten bleibt. Bis er im Oktober sein Amt abgeben wird, möchte Hausmann keinen Ortsverband auflösen.

Den Dörfern sei in den letzten Jahren so viel genommen worden. Viele Gemeinden hätten Schule, Pfarrer und Laden verloren bis auf den Friedhof. Und hier schlage der Prüfungsverband immer wieder vor, Friedhöfe zu schließen. Der VdK müsse da vor Ort bleiben. "Nur über meine Leiche", versicherte Heinz Hausmann, sich auch dort zu wehren.

Für Sozialpolitik müsse gekämpft werden, betone Hausmann. Heute gehe es auch um Barrierefreiheit, die nicht nur Stufen betreffe, sondern auch Sehen und Hören.

Mit Ehrenurkunden würdigte Heinz Hausmann die aktiven Vorstandsmitglieder: mit der Ehrenurkunde Kassierin Kristina Wich und Beisitzer Wolfgang Simon, mit der Ehrenurkunde in Silber die Beisitzerinnen Christine Mark und Emilie Stumpf sowie für besonders langjährige Vorstandstätigkeit mit der Ehrenurkunde in Gold Ehrenfried Theimer, Schriftführer Peter Dix, Frauenbeauftragte Kreszentia Weich und Vorsitzenden Franz-Josef Wich. rg



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren