Haßfurt
Junge Liste

Die Vorbereitung für die Gelbe Tonne läuft

Einen Besuch stattete die Kreistagsfraktion der Jungen Liste (JL) der Firma Eichhorn Transport- und Entsorgungs-GmbH auf Einladung des Fraktionsvorsitzenden Thomas Wagenhäuser ab. Die Junge Liste war ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dominik Eichhorn (Zweiter von rechts) zeigten den Kreisräten Christian Zehendner, Thomas Wagenhäuser Alexander Ambros und Isabel Zimmer (von links) die Gelbe Tonne, die 2020 eingeführt wird.  Foto: Manfred Eichhorn
Dominik Eichhorn (Zweiter von rechts) zeigten den Kreisräten Christian Zehendner, Thomas Wagenhäuser Alexander Ambros und Isabel Zimmer (von links) die Gelbe Tonne, die 2020 eingeführt wird. Foto: Manfred Eichhorn

Einen Besuch stattete die Kreistagsfraktion der Jungen Liste (JL) der Firma Eichhorn Transport- und Entsorgungs-GmbH auf Einladung des Fraktionsvorsitzenden Thomas Wagenhäuser ab. Die Junge Liste war die treibende Kraft bei der Einführung der Gelben Tonne, die 2020 kommt. Die Firma Eichhorn mit Sitz in Eltmann ist das Abfuhrunternehmen.

Der Geschäftsführer Manfred Eichhorn informierte die JL-Kreisräte zum aktuellen Stand der Gelben Tonne und zur Zusammenarbeit mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Haßberge. In der beschlossenen Kombilösung aus Tonne und Wertstoffhöfen sehe er das effizienteste System, welches zur Reduzierung der Restmüllmenge beitragen werde, sagte Eichhorn laut einer Mitteilung der Jungen Liste. "Zur Fehlwurfvermeidung werden stichprobenartige Kontrollen des Inhalts der Gelben Tonne durchgeführt, um so die bestmögliche Mülltrennung sicherzustellen", ergänzte Geschäftsführer Dominik Eichhorn. Bei großen Wertstoffhöfen werden den Angaben zufolge zur Sammlung der Wertstoffe die Fünf-Kubikmeter-Container verbleiben. Bei den kleineren Wertstoffhöfen seien zehn 1100-Liter-Sammeltonnen vorgesehen.

Abmelden und nachbestellen

Auf die Frage von Isabell Zimmer, ob es viele Rückfragen von Bürgern gebe, führte Dominik Eichhorn weiter aus, dass keine Beschwerden kämen. Die meisten Anrufe oder E-Mails kommen laut Eichhorn von Bürgern, die entweder die Gelbe Tonne abmelden oder eine weitere Tonne bestellen wollen.

Christian Zehendner wollte mit Blick auf den geplanten vierwöchigen Abfuhrtermin wissen, ob auch ein Rhythmus von zwei Wochen denkbar wäre. Hierauf führten die Unternehmer Eichhorn aus, dass in der Ausschreibung eine vierwöchige Leerung ausgeschrieben und dies bis Ende 2022 vereinbart wurde. Es könnten jedoch zusätzliche Tonnen kostenlos nachbestellt werden. Alexander Ambros interessierte der Sortiervorgang und er fragte, ob der in Eltmann durchgeführt werde. Dominik Eichhorn führte hierzu aus, dass alle acht DSD-Systeme verpflichtet seien, prozentual ihren Verpackungsmüll abzuholen. Dieser werde dann bei den Systemen mit Sortiermaschinen sortiert und entsprechend verwertet. Moderne Sortieranlagen ermöglichten es, den Inhalt der Gelben Tonne vollautomatisch und nahezu sortenrein zu trennen.

Abschließend wollte Thomas Wagenhäuser noch wissen, welche personellen Auswirkungen der Auftrag auf das Unternehmen habe. Hierzu stellten die Geschäftsführer fest, dass landkreisweit sechs zusätzliche Vollzeitstellen benötigt werden. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren