Stockheim

Die Suche geht weiter

Fünf Tage nach dem Überfall auf die Stockheimer OMV-Tankstelle sucht die Polizei mit Bildern aus der Videoüberwachung nach dem Täter - und hat zwei wichtige Fragen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Komplett in schwarz war der Räuber gekleidet, der vergangenen Sonntag in der Stockheimer OMV-Tankstelle mit gezückter Schusswaffe Bargeld erbeutete. Anschließend flüchtete er auf einem gleichfarbigen Motorrad in Richtung Landkreis-Norden.  Foto: Polizeipräsidium Oberfranken
Komplett in schwarz war der Räuber gekleidet, der vergangenen Sonntag in der Stockheimer OMV-Tankstelle mit gezückter Schusswaffe Bargeld erbeutete. Anschließend flüchtete er auf einem gleichfarbigen Motorrad in Richtung Landkreis-Norden. Foto: Polizeipräsidium Oberfranken
+1 Bild

Vergangenen Sonntag erbeutete ein bewaffneter Räuber in der Stockheimer OMV-Tankstelle Bargeld in Höhe eines niedrigen vierstelligen Eurobetrages (wir berichteten). Nun hat die die Kriminalpolizei Coburg Bilder der Videoüberwachungsanlage veröffentlicht und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Ermittler fuhr der Täter mit einem mattschwarzen Motorrad am Sonntagnachmittag, gegen 15 Uhr auf der Bundesstraße 85 in Richtung Stockheim. Dort ging er in die Tankstelle, zückte eine Schusswaffe und forderte von der Angestellten Bargeld aus der Kasse.

Mit seiner Beute flüchtete der Räuber unmittelbar nach der Tat auf dem Motorrad mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und waghalsigen Überholmanövern auf der B85 in Richtung Steinbach am Wald. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen verlor sich die Spur des Täters gegen 15.45 Uhr in diesem Bereich.

Flucht nach Thüringen?

Die Kriminalpolizei hofft nach der Veröffentlichung der Bilder nun Antworten auf folgende Fragen zu erhalten:

1. Wer kann Angaben zu dem Motorradfahrer, dem mattschwarzen Motorrad und gegebenenfalls dem Fahrzeugkennzeichen machen? 2. Gibt es Hinweise zur Fahrstrecke des Täters auf der B85 von Stockheim in Richtung Landkreis-Norden? Womöglich ist der Täter nämlich über die Landesgrenze nach Thüringen geflohen.

Zeugen, die Angaben zur Aufklärung des Raubüberfalls machen können, werden gebeten, sich bei der Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561/6450 zu melden. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren