Wildensorg

Die Statistik der DJK Don Bosco Bamberg bis zur Winterpause

Tabelle 35 Zähler (+ 15 gegenüber Vorjahr) aus bisher 22 absolvierten Saisonspielen hat die DJK Bamberg für sich verbucht, bei elf Siegen (+ 6), zwei Unentschieden (- 3) und neun Niederlagen (- 3). Zu...
Artikel drucken Artikel einbetten

Tabelle 35 Zähler (+ 15 gegenüber Vorjahr) aus bisher 22 absolvierten Saisonspielen hat die DJK Bamberg für sich verbucht, bei elf Siegen (+ 6), zwei Unentschieden (- 3) und neun Niederlagen (- 3). Zu Hause gelangen sieben Erfolge (+ 5, Platz 5 der Heimtabelle), auswärts vier (+ 1, Platz 8 der Auswärtstabelle).

Tore 35 Treffer haben die Bamberger erzielt (+ 13 gegenüber Vorjahr), 25 mussten sie hinnehmen (- 8). Zehn Konkurrenten gelangen mehr eigene Treffer, nur zwei Teams (TSV Aubstadt und Würzburger FV) mussten weniger einstecken. Die treffsichersten DJK-Akteure waren der Shootingstar der Frühjahrsrunde, Eigengewächs Johannes Rosiwal, der mit elf Toren und dazu acht Torvorlagen erneut großen Anteil am erfolgreichen Abschneiden hatte, Christopher Kettler (9 Tore), Simon Allgaier (5) sowie die Neuzugänge Patrick Hoffmann und Sayko Trawally (jeweils 3).

Höchste Siege/Niederlagen Die höchsten Heimsiege gelangen gegen Neumarkt (4:0), SC Eltersdorf und Jahn Forchheim (je 3:0). Die höchsten Auswärtssiege stehen beim TSV Abtswind (3:0) und in Großbardorf (3:1) zu Buche. Die heftigsten Auswärtsniederlagen setzte es in Gebenbach (1:3), Vach, Neumarkt sowie beim Würzburger FV (je 0:2).

Kader 22 verschiedene Spieler setzte die DJK ein. Keeper Julian Glos (23 Jahre) wirkte in allen 22 Partien mit und stand als einziger im Team alle 1980 Spielminuten auf dem Feld. Ebenfalls 22 Mal zum Einsatz kamen Routinier Nico Wunder (31), Torjäger Johannes Rosiwal (24) und der aus der Abwehrkette nicht mehr wegzudenkende Pascal Niersberger (22). 14 Akteure bestritten mindestens 15 Partien. Verletzte Kapitän Markus Fischer (28 Jahre) zog sich einen Kreuzbandriss zu und fällt noch länger aus. Nachwuchsangreifer Moritz Straub (19) und Henrik Schwinn (21) plagten sich mit den Folgen der gleichen Verletzung im Knie herum. Dazu gesellte sich mit Nicolas Esparza (25) ein weiterer Stammspieler, der nach einer Zehenfraktur ausfiel. Ohne Einsatz blieben bisher die Langzeitverletzten Ali Eckert (27) und der aus Burkina Faso kommende Azizou Zoumbare (25).

Neuzugänge Ein glückliches Händchen bewies der Sportliche Leiter Holger Denzler bei seinen Verpflichtungen. Sowohl Innenverteidiger Manuel Müller (26 Jahre) als auch die Offensivspieler Patrick Hoffmann (22) und Sayko Trawally (bald 20, aus dem kleinsten afrikanischen Flächenstaat Gambia stammend) entpuppten sich als die gewünschten Verstärkungen.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren