Gestungshausen

Die Stars können kommen

Am kommenden Wochenende findet die 30. Fränkische Taubenschau in der Gemeinschaftshalle in Gestungshausen statt. Es ist viel vorzubereiten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aus Wasserfässern befüllten Hans-Günter Meier (vorne) und Herbert Knauer im Beisein von Ausstellungsleiter Siegfried Hübner (rechts) die Trinknäpfe für die gefiederten Stars der Schau.  Foto: Alexandra Kemnitzer
Aus Wasserfässern befüllten Hans-Günter Meier (vorne) und Herbert Knauer im Beisein von Ausstellungsleiter Siegfried Hübner (rechts) die Trinknäpfe für die gefiederten Stars der Schau. Foto: Alexandra Kemnitzer

Alexandra Kemnitzer Die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins (KTZV) Gestungshausen haben sich einen guten Namen als routinierter Ausrichter der unterschiedlichsten Rassegeflügelschauen gemacht. Gleich zu Beginn des Jahres stellen sie ihre Versiertheit erneut unter Beweis. Am Samstag, 4., und Sonntag, 5. Januar, heißen sie Züchter sowie interessierte Besucher zur 30. Fränkischen Taubenschau in der Gemeinschaftshalle willkommen. Als Schirmherr fungiert Landrat Sebastian Stra ubel.

Seit nunmehr sechs Jahrzehnten wird die Fränkische Taubenschau ununterbrochen im zweijährlichen Turnus in Gestungshausen durchgeführt. Mit der diesjährigen Ausstellung kann demnach ein Doppeljubiläum begangen werden. Angeschlossen ist jeweils die Sonderschau der Steigerkröpfer, Strassertauben, Deutschen Modeneser, Soulzer Hauben, der Fränkischen und Thüringer Farbentauben, der Orientalischen Roller, der Fränkische Trommeltauben sowie die Werbeschau der Arabischen Trommeltauben und der Coburger Lerchen. Als vor 60 Jahren erstmals eine solche Schau durchgeführt wurde, verständigten sich die Züchter darauf, im folgenden Jahr eine Jungtierschau in Michelau abzuhalten, wodurch sich der zweijährliche Turnus erklärt. Um möglichst viele Züchter aus der gesamten Region anzusprechen, war mit "Fränkische Taubenschau" auch schnell ein Name gefunden. "Auch heute noch kommen die Züchter aus vielen Teilen Frankens sowie aus Thüringen und Hessen", verrät Ausstellungsleiter Siegfried Hübner, der dieses Amt seit 1998 ausübt. Obwohl viele Rassegeflügelzuchtvereine rückläufige Zahlen zu vermelden haben, zeigt sich KTZV-Vorsitzende Ursula Weichert mehr als zufrieden: "Mit 2003 gemeldeten Tauben sind diesmal ausgesprochen viele Tiere hier bei uns in Gestungshausen zu sehen." Im Seniorenbereich werden 53 verschiedene Rassen in unterschiedlichen Farben zu sehen sein. Bei der Jugend sind es 113 Tauben aus acht unterschiedlichen Rassen.

Um den Tieren, Züchtern und Besuchern beste Rahmenbedingungen zu bieten, ist ein 50-köpfiges Helferteam im Einsatz. Rund die Hälfte stellte noch vor dem Jahreswechsel die vielen Käfige auf. Diese stammen nicht nur vom ausrichtenden Verein, sondern auch aus Michelau. Nachdem am Donnerstag die Einlieferung der Tiere erfolgt ist, nehmen heute die 25 Preisrichter ihre Arbeit auf. Sie bewerten die rund 2000 Tiere und vergeben jeweils ein "grünes Band". Zusätzlich steht für die zehn angeschlossenen Schauen jeweils ein Ehrenband zur Verfügung. Somit erhalten 35 Tiere diese begehrten Auszeichnungen.

Am Samstag, 4. Januar, wird die Schau um 10 Uhr durch stellvertretenden Landrat Rainer Mattern eröffnet. Die Besucher haben an diesem Tag die Möglichkeit, die Schau von 9 bis 17 Uhr zu besuchen. Am Sonntag können sie sich die Tiere zwischen 9 und 14 Uhr anschauen. Die Ausstellung bietet die Möglichkeit, mit der Geflügelzucht zu beginnen oder Zuchten zu ergänzen, denn an beiden Tagen können Tiere gekauft werden. Für die Züchter wird am Samstag ab 19.30 Uhr im KTZV-Vereinslokal ein Abend mit musikalischer Umrahmung, Tombola und Vergabe der Bänder abgehalten. Damit soll die Kameradschaft gepflegt werden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren