Laden...
Herzogenaurach
Corona-Krise

Die Stadtjugendkapelle wagt den "Cyberunterricht"

Die Schulen sind geschlossen, Proben der Musikkapellen entfallen, aber der Unterricht sollte ja trotzdem weiter gehen. Deshalb hat sich die Stadtjugendkapelle etwas einfallen lassen. Während der Coron...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Schulen sind geschlossen, Proben der Musikkapellen entfallen, aber der Unterricht sollte ja trotzdem weiter gehen. Deshalb hat sich die Stadtjugendkapelle etwas einfallen lassen. Während der Corona-Situation wird allen Schülern ein "situationsadäquater Instrumentalunterricht" angeboten, teilt der musikalische Leiter Norbert Engelmann mit.

Der persönliche Kontakt ist freilich ausgeschlossen, weshalb nun vier Möglichkeiten offeriert wurden.

1. Instrumentalunterricht auf dem direkten Weg von WhatsApp/ Audio-, Videotelefon oder aber über Skype/Audio-, Videotelefon

2. Instrumentalunterricht zeitverzögert: Über Ton-/Videoaufnahme (Smartphone, Kamera der ähnliches) wird die von der Lehrkraft gestellte Hausaufgabe erstellt. Die Zustellung der Aufnahme erfolgt durch den/die Schüler per WhatsApp, E-Mail, oder ähnlichem an die Lehrkraft. Es folgt die schriftliche Auswertung durch die Lehrkraft und Zustellung der Auswertung durch die Lehrkraft an die Schüler per E-Mail. WhatsApp etc. Auch eine mündliche Auswertung durch die Lehrkraft ist möglich, diese könnte per Audiobotschaft oder telefonisch erfolgen.

3. Der Unterrichtsausfall könnte durch Nachholstunden abgedeckt werden, nachdem der Katastrophenzustand aufgehoben ist.

4. Unterrichtsausfall ohne Nachholstunden.

Brief an die Lehrer

Engelmann hat das in diesen Tagen in einem Schreiben an die Lehrkräfte so vorgeschlagen. Die Entscheidung, so berichtet der musikalische Leiter, treffen die Eltern und Schüler. Die Stadtjugendkapelle Herzogenaurach könne dieses Angebot nur unterbreiten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren