Herzogenaurach
Strassensperrungen

Die Stadt wird zur Baustelle

Mehrere Straßensperrungen behindern ab der kommenden Woche in Herzogenaurach den Verkehr. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist zum einen wegen Anschlussarbeiten im Auftrag der Herzo-Werke die Pirckhe...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mehrere Straßensperrungen behindern ab der kommenden Woche in Herzogenaurach den Verkehr. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist zum einen wegen Anschlussarbeiten im Auftrag der Herzo-Werke die Pirckheimer Straße auf Höhe des Anwesens mit der Hausnummer 7 von Montag, 11., bis voraussichtlich Freitag, 15. November, vollständig für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die Umleitung ist ausgeschildert und erfolgt über die Hans-Sachs-Straße und die Straße Zum Flughafen sowie in Gegenrichtung. Die Grundstückszufahrten und -zugänge bleiben frei und benutzbar.

Ebenfalls ab Montag, 11. November, ist die Kantstraße abschnittsweise vollständig für den Fahrzeugverkehr gesperrt, voraussichtlich bis Mittwoch, 4. Dezember. Grund dafür ist die nächste Etappe des Breit-bandausbaus "Cluster III" der Herzo-Werke.

In der Kantstraße zwischen Einmündung Welkenbacher Kirchweg und Einmündung Theodor-Heuss-Straße gilt im genannten Zeitraum zudem auf beiden Fahrbahnseiten auch in den Parkbuchten ein temporäres Halteverbot, entsprechend der Bauabschnitte und angepasst an den Baufortschritt. Die anliegenden Grundstückszufahrten und -zugänge bleiben frei und benutzbar.

Die Ohmstraße ist am Mittwoch, 13., und Donnerstag, 14. November, auf Höhe des Anwesens mit der Hausnummer 2 wegen Arbeiten an der Werbeanlage für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Gehweg ist teilweise beeinträchtigt. Der Anliegerverkehr ist bis zur Sperrung frei. Der Verkehr wird über die Einsteinstraße und die Ringstraße umgeleitet. Der Herzo-Bus der Linie 273 wird an diesen zwei Tagen über die Einsteinstraße umgeleitet.

Einbahnregelung wird gedreht

Die Straße Zum Flughafen und und die Erlanger Straße sind von Mittwoch, 13., bis Mittwoch, 20. November, halbseitig gesperrt. Der Grund: Kabelarbeiten im Gehwegbereich. Eine verkehrsabhängig geschaltete Ampel regelt den Verkehr an der Baustelle. Von der Erlanger Straße aus wird die Hauptstraße bis zur Reyther Straße zur Einbahnstraße. Die Einbahnregelungen für die Reyther Straße und "Am Hallertürlein" werden für diesen Zeitraum umgedreht. Durch die Ampel kann es in Stoßzeiten zu Verzögerungen bei verschiedenen Herzobus-Linien kommen. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren